Hilfsnavigation

Volltextsuche


Ihr Kontakt zu uns
Hausaufgabenhilfen

Frau Maud Möller
Rodgaustraße 9
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 917107-25

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten

Inhalte und Konzept

Inhalte und Ziele unserer Arbeit

Hahi-Banner
Hahi-Banner

In einem gemeinsamen Kooperationsvertrag zwischen den Trägern der Hausaufgabenhilfen, den Schulen und der Kreisstadt Dietzenbach sind Inhalte und Ziele unserer Arbeit vereinbart:

Unter „Hausaufgabenhilfen Dietzenbach“ verstehen wir eine „schulbegleitende“ und „schulunterstützende“ Kinder- und Jugendhilfemaßnahme für Schülerinnen und Schüler der fünf Grundschulen, der Förderschule sowie der beiden weiterführenden Schulen bis einschließlich sechstes Schuljahr.

Ziele:
Die Fördermaßnahme „Hausaufgabenhilfe“ soll dazu beitragen, dass die Hausaufgaben von den Schülerinnen und Schülern regelmäßig und zunehmend selbstständig erledigt werden, sich die Sprachkompetenzen in „Deutsch“ verbessern, der sichere Umgang mit Lernwerkzeug und Lernmitteln erreicht wird, die sozialen Kompetenzen verbessert werden und der Übergang in die nächste Klasse erreicht wird.

Teilnahmegewährung:
Das Angebot der Hausaufgabenhilfe richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller staatlichen Schulen in Dietzenbach bis einschließlich 6. Schuljahr mit Defiziten in der Schule, in der deutschen Sprache, im Sozialverhalten und/oder Kinder, die aus problematischen Familienverhältnissen kommen. Die Teilnahme an den Maßnahmen der Hausaufgabenhilfe unterliegt dabei folgenden Kriterien: Die Schülerinnen und Schüler haben keine andere Möglichkeit, ihre schulischen und persönlichen Defizite aufzuarbeiten, sie nehmen regelmäßig das Angebot der Hausaufgabenhilfe wahr, sie sind fähig und in der Lage, in einer Gruppe mit anderen Schülerinnen und Schülern zu arbeiten. Eine Teilnahme ist ausgeschlossen, wenn das Lerndefizit so groß ist, dass „Hausaufgabenhilfe“ keine Erfolgsaussichten hat, Deutsch-Kenntnisse nicht vorhanden sind und/oder die Notwendigkeit einer professionellen pädagogischen Intervention gegeben ist.
Über eine Teilnahme entscheidet generell die kommunale Fachkraft der „Sozialarbeit in der Schule“ im Benehmen mit dem Lehrpersonal.

Die Hausaufgabenhilfe-Zeit von zweieinhalb Stunden pro Nachmittag unterteilt sich in vier Phasen

Ranzenberg
Phase 1 - zirka 10 Minuten - Ankunft:
Die Schülerinnen kommen in die Hahi. Es erfolgen SchülerInnen-BetreuerInnen-Gespräche, Unterrichtserlebtes wird „abgeladen“, die neuesten Ereignisse werden erörtert ferner Informationen zwischen den BetreuerInnen untereinander oder mit LehrerInnen ausgetauscht.

Phase 2 - zirka 10 Minuten - Vorbereitung:
Alle Hausaufgabenhilfe-SchülerInnen sind jetzt anwesend. Der jeweilige Klassen- oder Gruppenraum wird besetzt. SchülerInnen und GruppenleiterIn führen Gespräche über anstehende Klassenarbeiten, Lerndefizite, Persönliches etc. Mögliche sinnvolle Arbeitsteams von 2 bis 5 SchülerInnen bilden sich. Die SchülerInnen bereiten ihren Arbeitsplatz vor.

Phase 3 - zirka 60 Minuten - Lernzeit:
Die festen Hausaufgabenhilfe-Gruppen befinden sich in ihren jeweiligen Räumen: Hausaufgaben werden erledigt, Lernstoff wird eingeübt und sich auf Klassenarbeiten vorbreitet. In Einzelarbeit oder in vorab sinnvoll gebildeten kleinen Teams wird leise gearbeitet. Wer vor dem Ende der Lernphase mit seinen Aufgaben fertig ist, darf in seiner mit Lernblättern, Übungen und Malvorlagen gefüllten Hahi-Arbeitsmappe leise weiterarbeiten. Es erfolgt eine kleine Pause.

Phase 4 - zirka 60 Minuten - Offene Gestaltung:
Die SchülerInnen aller Gruppen sind, wenn möglich, räumlich nach den jeweiligen Aktivitäten aufgeteilt. In eins bis zwei Räumen werden die Hausaufgaben fertig gestellt, gelernt oder sich auf Klassenarbeiten vorbereitet. In anderen Räumen wird gemeinsam gelesen, gebastelt oder gespielt. Im Schulhof erfolgen Bewegungsspiele und Sport.

Zwei Schwerpunkte bestimmen das Förderangebot für unsere Schülerinnen und Schüler:

1. > Schulische Unterstützung mit der Hilfe bei der Erledigung der Hausaufgaben und Begleitung der Vorbereitung auf Klassenarbeiten.

Hausaufgabenerledigung

Die Hilfe bei der Erledigung der Hausaufgaben ist für die zu Betreuenden ein bedeutender Faktor. Die SchülerInnen werden unterstützt und kompetent begleitet bei der selbstständigen Erledigung ihrer Übungsaufgaben. Die Unterstützung am Nachmittag versetzt die Kinder in die Lage dem Vormittagsunterricht wieder folgen zu können, sie erkennen ihre Lernfortschritte und erfahren Anerkennung. Erfolgserlebnisse durch die Wiederteilnahme am Unterricht und verbesserte Noten erhöhen die Lernmotivation der Kinder. Wissenslust entfaltet sich.
Weiteres Motiv für den Einsatz der Fördermaßnahme waren und sind ferner die beengten Wohnverhältnisse, in denen viele der Hahi-Kinder aufwachsen. Die Bereitstellung von angemessen Arbeitsplätzen für die Schulaufgabenerledigung ist dieserhalb erforderlich.
Ziele:
Regelmäßige und zunehmend selbstständige Erledigung der Hausaufgaben
Verbesserung der Deutschkenntnisse
Einüben und Wiederholen des Lernstoffs
Erfolgserlebnisse im Unterricht
Verbesserung der Lernmotivation
Entfaltung von Wissenslust

2. > Soziale Gruppenarbeit mit a} Spiel- und Sportmöglichkeiten, b} Kreativ- und Kommunikationsangeboten sowie c} Ausflügen und Besuchen von Kulturveranstaltungen

Freunde
Freunde

a} Spiel- und Sportmöglichkeiten:
Das gemeinsame Agieren in der Gruppe mit Spiel und Spaß trainiert das soziale Miteinander. Die Kinder erfahren eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung als Alternative zum häuslichen Medienkonsum und Abhängen auf der Straße. Mit spielerischen Bewegungsangeboten werden Gesundheit ebenso gefördert wie das räumliche, kreative und planerische Denken. Üben mit Lern- und Sprachspielen ist eine sinnvolle kindgerechte Lernform, die eigenständiges Denken fördert und gleichzeitig Vermittler von wertvollen Aktivitäten hervorbringt. Attraktive Spiele etablieren sich im freien kindlichen Handeln und werden ins Familienleben zu Hause eingebracht. Unabhängig ob Positives oder Negatives erworben worden ist, Kinder sind Multiplikatoren für die jüngeren Geschwister und Freunde. Sportliche und spielerische Erfolgserlebnisse positivieren einen Kinderalltag, auch wenn mal der Schulvormittag wenig glücklich verlaufen sein sollte.
Ziele:
Bewegungstraining
Aggressionsabbau
Stärkung des Selbstwertgefühls durch Erfolgserlebnisse
Einüben von Regeln und Grenzen
Aneignung sozialer Kompetenz
Sprachförderung
Spielerische Aufarbeitung von Lerndefiziten

Gemeinsam kreativ

b} Kreativ- und Kommunikationsangebote:
Mit einer Vielzahl von Redeaufforderungen mit Gruppengesprächen und gemeinsamen Vorlesestunden wird die Sprachkompetenz der Kinder geschult. Lautsprachübungen durch Singen oder Sprechgesang sind Bestandteil der Betreuungsarbeit. Vorwiegend im Grundschulbereich werden Mal- und Bastelutensilien zur Verfügung gestellt, die die Kinder selbstständig oder unter Anleitung nutzen können. Angebote im Kreativbereich bieten weitere Möglichkeiten einer ganzheitlichen Förderung.
Ziele:
Sprachförderung und Lautbildung
Förderung der Feinmotorik
Umgang mit Lernwerkzeug
Konzentrations- und Phantasieförderung
Aufarbeitung von Konflikten und Ängsten durch bildhafte Darstellungen
Stärkung des Gemeinschaftssinns und des Selbstwertgefühls

Ausflug

c} Ausflüge und Besuch von Kulturveranstaltungen:
Gelegentlich werden kleine Ausflüge mit einzelnen Gruppen oder gemeinsam unternommen. Hierbei sind das Kennenlernen des Umfeldes, der eigenen Stadt und das gemeinsame Agieren außerhalb der Schule gewichtige Erfahrungswerte. Ein Theaterbesuch ist für die meisten Hahi-Kinder ein sehr seltenes und deshalb sehr wertvolles Ereignis. Aber auch ein Fußball/Völkerball-Schuljahres-Abschluss-Turnier bietet Förderung, Training und Spaß beim Miteinander. Einmal jährlich besuchen einzelne Gruppen die städtische Bücherei, um spannende Literatur kennen zu lernen, die Ausleihmodalitäten zu erfahren und den selbstständigen Umgang mit Lernmedien zu üben.
Ziele:
Erweiterung des Blickfelds
Vertrauensbildung zwischen Betreuungspersonal und Betreuten
Tragen von Verantwortung für die eigene Person und die Gruppe
Kennenlernen von Institutionen und Plätzen
Kulturvielfalt wahrnehmen

Gruppen gestalten und leiten - positives Verhalten loben und Stärken entwickeln 

Hahi-Urkunde
Hahi-Urkunde

Die Schülerförderung erfolgt in Gruppen mit 10 Kindern und einer Betreuungskraft, in den Grundschulen montags bis donnerstags, 2,5 Stunden hausaufgabenhilfetäglich; in den weiterführenden Schulen an mindestens drei Tagen in der Woche.
Die Zusammensetzung der Gruppen ist jahrgangs- und klassengemischt, die „Größeren“ unterstützen gerne die „Kleineren“, hierbei wird zuvor Erlerntes nochmals wiederholt und vertieft. Gemischte Gruppen zeigen sich konfliktarmer, unter anderem auch weil Vormittagsstreitereien nicht in den Nachmittag hinein getragen werden.
Um eine lernangenehme Atmosphäre zu erlangen, werden mit den SchülerInnen gemeinsam Gruppenregeln erarbeitet. Auch die Schulregeln werden nachmittags in der Hausaufgabenhilfe gelebt. Des Weiteren wird in den Gruppen mit sogenannten Verstärkerplänen gearbeitet. Positives Verhalten wird mit Punkten und Urkunden belohnt. Ziel ist, den Blick auf die Stärken des Kindes zu lenken und der Kindergruppe zu vermitteln, welches Verhalten gewünscht ist. Jedes Kind hat seine Stärken und dieserhalb wird jedes Kind im Laufe eines Jahres ausreichend Punkte für eine Urkunde gesammelt haben.

Ein echtes Lob wirkt wie ein Stein, den wir ins Wasser werfen. Der Stein berührt nur eine Stelle im Teich, aber seine Wirkung zieht Kreise, Kreise, Kreise ........ "

Personaleinsatz

Hausaufgabenhilfe
Hausaufgabenhilfe

Die Hausaufgabenhilfe-Projekte werden durch festangestellte pädagogische Fachkräfte gesteuert. Neben der Projekt-Steuerung sind die Leiterinnen und Leiter auch in der Gruppenbetreuung tätig. 
Die auf Honorarbasis beschäftigten Gruppen-Betreuerinnen und -Betreuer bringen folgende Voraussetzungen mit: Sie haben die Fähigkeit schulische Inhalte zu vermitteln, Erfahrungen in der erzieherischen bzw. pädagogischen Arbeit mit Kindern, besitzen Teamfähigkeit, sind volljährig und haben vorzugsweise eine pädagogische Ausbildung. Ehrenamtliche Kräfte unterstützen das Betreuungspersonal.
Für das Hausaufgabenhilfe-Personal finden viermal jährlich Fortbildungsveranstaltungen statt. Angeleitete monatliche Teamsitzungen für die Betreuungskräfte erfolgen unterstützend.

Qualität und Wirkung - Evaluation
In regelmäßigen Kooperationsgesprächen zwischen dem Hausaufgabenhilfe-Personal, der Fachkraft der „Sozialarbeit in der Schule“ und/oder den Lehrkräften sowie der Koordinatorin der Hausaufgabenhilfen erfolgt ein Austausch über die Entwicklung und Verbesserung der verschiedenen Bereiche der Schulgemeinde sowie die schulische und soziale Entwicklung des einzelnen Hausaufgabenhilfe-Kindes und dessen Förderbedarf.

Seitenanfang Seite drucken