Hilfsnavigation

Volltextsuche


Ihr Kontakt zu uns
Fachbereich Finanzen

Fachbereich 20
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 373-282
Fax.: 06074 373 9 282

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten

Eröffnungsbilanz zum 01.01.2009

Dietzenbacher Finanzen
Dietzenbacher Finanzen
Dietzenbacher Finanzen

Gemäß § 114o i. V. m. § 108 Abs. 3 HGO und Nr. 1 VV zu § 59 GemHVO-Doppik hat die Gemeinde auf den 1. Januar des Jahres, mit dem die Umstellung auf die Haushaltswirtschaft nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung (Doppik) erfolgt, eine Eröffnungsbilanz zu erstellen.

Die Haushaltswirtschaft der Kreisstadt Dietzenbach wurde mit dem Haushaltsjahr 2009 auf die Doppik umgestellt, folglich ist Stichtag für die Eröffnungsbilanz der 1. Januar 2009.

In der Eröffnungsbilanz sind die Vermögensgegenstände und Schulden mit ihren Werten unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Inventur vollständig aufzunehmen. Die Vermögensgegenstände sind mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten, vermindert um Abschreibungen, die Verbindlichkeiten zu ihrem Rückzahlungsbetrag und die Rückstellungen in Höhe des Betrages anzusetzen, der nach sachgerechter Beurteilung notwendig ist (§ 108 Abs. 3 HGO).

Als Grundlage für die Bewertung der Vermögensgegenstände und Schulden wurden die Verwaltungsvorschriften zu § 59 GemHVO-Doppik ergänzt um die von der Kreisstadt Dietzenbach aufgestellte Dienstanweisung „Bewertungsrichtlinie“ herangezogen.

In dem beigefügten Anhang zur Eröffnungsbilanz sind die Bilanzpositionen und die Bewertungsgrundsätze im Einzelnen erläutert. Von der Bilanzsumme entfallen auf der Aktivseite auf das Anlagevermögen 153,4 Mio. Euro und auf das Umlagevermögen und die Rechnungsabgrenzungsposten 10,3 Mio. Euro.

Das Eigenkapital (Nettoposition und Rücklagen) beträgt rd. 18,5 Mio. Euro und damit 11,27 % der Bilanzsumme. Von der restlichen Bilanzsumme der Passivseite entfallen auf die Sonderposten 14,2 Mio. Euro, auf die Rückstellungen 48,2 Mio. Euro und auf Verbindlichkeiten und die Rechnungsabgrenzungsposten 82,9 Mio. Euro.

Die Revision des Kreises Offenbach hat ab Jan. 2011 im Aufstellungsverfahren die Eröffnungsbilanz begleitend geprüft. Feststellungen wurden berücksichtigt und entsprechend korrigiert. Der Bestätigungsvermerk zur Eröffnungsbilanz wurde mit Datum 01.11.2011 gegeben.

Die Stadtverordnetenversammlung hat die Eröffnungsbilanz in ihrer Sitzung am 12. Dezember 2011 beschlossen.

Seitenanfang Seite drucken