Inhalt

Beratungsservice

Beratung, Vermittlung und Organisation

Die zentrale Anlaufstelle für eine individuelle Seniorenberatung im Stadtgebiet ist das Büro von Frau Olga Buss. Sie bietet Beratung, Vermittlung und Organisation von Hilfeleistungen im Einzelfall sowie Unterstützung bei der Klärung von Kostenfragen.

Gemeindepflegerin

Präventive Hausbesuche durch „Gemeindepflegerin“

Die Arbeit der Gemeindepflegerin hat zum Ziel, die individuelle Lebenssituation der älteren Menschen zu stärken und zu stabilisieren, den Eintritt der Pflegebedürftigkeit zu vermeiden bzw. zu verzögern. Die Gemeindeschwester der Kreisstadt Dietzenbach berät zu Unterstutzungsmöglichkeiten ebenso wie zu Teilhabeangeboten, hauswirtschaftliche Hilfen, Entlastungsangeboten und Pflegehilfen. Sie leistet seelsorgerischen Beistand, begleitet zu Arztbesuchen und Behörden und hilft beim Ausfüllen von Antragen.

Nicht zuletzt gibt die Gemeindeschwester hilfreiche Tipps, wie man sich möglichst lange selbst versorgen kann, z.B. durch Wohnraumverbesserungen. Vorsorgevollmachten und Patientenverfugungen sind ebenfalls ein Thema.

Darüber hinaus vermittelt sie Hilfsangebote, wie zum Beispiel ambulanter Pflegedienst, Essen auf Rädern und geht dabei individuell auf die persönlichen Belange der Seniorinnen und Senioren ein. Ein offenes Ohr für die vielfaltigen Lebenslagen ist dabei besonders wichtig, denn immer steht der Mensch im Mittelpunkt.

Beratung in verschiedenen Sprachen

Hilfe für ältere Menschen mit Migrationshintergrund

Alle unsere Angebote stehen allen Nationen offen und werden generell auch von allen gut besucht. Und dennoch gibt es manchmal Fragen und Anliegen, bei denen es hilfreich sein kann, sich in der eigenen Muttersprache ausdrucken zu können. In Zusammenarbeit mit den Integrationslotsinnen und -lotsen der Kreisstadt Dietzenbach bietet die Städtische Seniorenarbeit Beratung für ältere Menschen mit Migrationshintergrund und deren Angehörige in verschiedenen Sprachen an. Bitte vereinbaren Sie dafür einen Termin bei der Seniorenberaterin Frau Olga Buss.