Hilfsnavigation

Volltextsuche


Ihr Kontakt zu uns
Stabsstelle Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Fachbereich 19
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 / 373-360
Fax.: 06074 / 373 9 260

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
RSS-Feed abonnieren
RSS-Feeds der Kreisstadt Dietzenbach
RSS-Feeds der Kreisstadt Dietzenbach abonnieren und immer gut informiert sein

Wenn Sie keine Mitteilungen mehr verpassen möchten, nutzen Sie unseren RSS-Feed

Mehr Informationen und weitere RSS-Feeds finden Sie hier


Kreisstadt Dietzenbach in Facebook
Die Kreisstadt Dietzenbach informiert Sie auch in Facebook - Schauen Sie doch mal vorbei!
Facebook und mehr 
 

Pressemitteilungen






Gemeinsam für Vielfalt und Toleranz

Ausstellung und Veranstaltungsreihe vom 11.09. bis 23.10.2018...

Gemeinsam für Vielfalt & Toleranz
v.l.n.r.: Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang, Maud Möller (Koordinatorin Bildungshaus und Soziale Arbeit im Spessartviertel), Michael Becker (Koordinierungs- & Fachstelle »Demokratie Leben!« Kreisstadt Dietzenbach), Petra Lück (Leitung Volkshochschule Dietzenbach e.V.) und Dirk Hartmann (Geschäftsführer AWO Kreisverband Offenbach Land e.V.)
Gemeinsam für Vielfalt & Toleranz

Im Herbst 2018 - kurz vor der hessischen Landtagswahl - setzen die Partnerschaften für Demokratie Dietzenbach und Kreis Offenbach, die Volkshochschule Dietzenbach und das Bildungshaus Dietzenbach gemeinsam ein öffentliches Zeichen  gegen Diskriminierung und Rassismus. Mit einer Ausstellung und einer Veranstaltungsreihe beginnen sie eine langfristig geplante Kooperation, die sich die Stärkung einer demokratischen, vielfältigen und solidarischen Stadtgesellschaft zum Ziel gesetzt hat.

Das gesamte Programm finden Sie hier in der Übersicht:

Flyer - Dietzenbach gegen Diskriminierung und Rassismus_Herbst 2018 [PDF: 184 kB]

... gegen Rassismus und Diskriminierung...

Demokratie
Demokratie
Demokratie leben!

Am 11. September 2018 wird im Kreishaus die Ausstellung „Der Weg der Sinti & Roma“ eröffnet. Die Ausstellung des Verbands deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen, zeigt die Geschichte der Minderheit seit ihrer Ankunft im deutschsprachigen Raum vor über 600 Jahren. Sie thematisiert die andauernde Diskriminierung und Verfolgung ebenso wie die Erfolge der Bürgerrechtsarbeit. Damit knüpft die Kooperationsinitiative an die erfolgreiche „Demokratiekonferenz“ im Herbst 2017 an, auf der das Thema Antiziganismus im Mittelpunkt stand. Dort ist auch die Idee zu einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe entstanden. 

Die Berichte über erlebte Alltagsdiskriminierung insbesondere von Jugendlichen forderten mich auf, gemeinsam mit unseren Kooperationspartner*innen „Gesicht zu zeigen“  gegen Diskriminierung und Rassismus, kommentiert die Leiterin des Bildungshauses, Frau Möller, ihr Motiv.

Vielfalt ist im Bildungshaus täglich erlebbar. Diese spiegelt sich im Kundenkreis sowohl beim Personal wider. Gelebte Vielfalt, ihre Gleichrangigkeit und die Wertschätzung dieser Vielfalt wirken positiv in die Stadtgesellschaft hinein.

Zum Auftakt diskutieren am 11. September Rinaldo Strauß und Fatima Stieb vom Landesverband unter dem Titel „Bildungsfern oder diskriminiert in der Bildung?“ darüber, wie eine Verbesserung der Bildungssituation der Minderheit gelingen kann. Am 20. September führt der Autor Dr. Udo Engbring-Romang in einem Rundgang durch die von ihm konzipierte Ausstellung und steht für Fragen zur Verfügung.

Neben dem Antiziganismus thematisiert die Reihe auch Antisemitismus und Rassismus als virulente Probleme. Um einen aktuellen Überblick zu bieten, wurden renommierte Expert*innen aus der Wissenschaft und der politischen Bildung in die Kreisstadt eingeladen.

... dank eines engagierten Netzwerkes

Bildungshaus
Bildungshaus
Bildungshaus

Im Bildungshaus Dietzenbach gibt es die Möglichkeit zur Weiterbildung in zwei Workshops der Bildungsstätte Anne Frank:

Am 13. September geht es um „Diskriminierung und Rassismus in der Migrationsgesellschaft“. Die Veranstaltung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Lehr- und Betreuungspersonal.

Am 1. und 2. Oktober können sich Jugendliche unter dem Titel „Same, same but different“ mit den verschiedenen Formen von Diskriminierung auseinandersetzen und dabei auch ihre eigenen Erfahrungen einbringen und reflektieren.

An der Volkshochschule Dietzenbach finden im Rahmen der Ausstellung zwei öffentliche Vorträge statt:

Am 25. September spricht Dr. Markus End zum Thema „,Armutszuwanderung‘? Anmerkungen zu einer antiziganistischen Debatte“ und hinterfragt kritisch die mediale Diskussion zur sogenannten „Armutszuwanderung“.

Am 23. Oktober berichtet Prof. Dr. Julia Bernstein über ihre Forschungen zu „Antisemitismus aus jüdischer Perspektive“ und zeigt Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit dem Problem auf.

„Politische Bildung ist ein fester Bestandteil in den Volkshochschulen“, so Petra Lück, Leiterin der vhs Dietzenbach e.V. „Uns gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu engagieren, ist für uns selbstverständlich.“

Interessierte sind herzlich willkommen

Dr. Dieter Lang im Gespräch
Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang im Gespräch
Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang

Erster Stadtrat Dr. Dieter Lang lobt die Veranstaltungsreihe, die an verschiedenen Standorten in der Kreisstadt durchgeführt wird. „Wir erreichen Einwohnerinnen und Einwohner, Jugendliche und pädagogische Fachkräfte als Multiplikatoren. Es ist wichtig den aufkeimenden Egoismen mit althergebrachter nationaler Couleur in unserem Land entgegenzuwirken um unsere demokratische Grundordnung zu stärken.“, so Lang.

Die Partnerschaft für Demokratie (ein Projekt im Förderprogramm „Demokratie leben! und in der Trägerschaft der AWO Kreisverband Offenbach Land“) verstärkt damit ihre Arbeit gegen Diskriminierung und menschenfeindliche Ideologien. Michael Becker, Programmkoordinator in Dietzenbach: „Der öffentliche Diskurs wird mehr und mehr von antidemokratischen Positionen bestimmt. Dem müssen wir gerade im lokalen Rahmen entschieden entgegen wirken. Ich freue mich, dass zwei so wichtige Akteure unserer Stadtgesellschaft die Initiative ergriffen haben und sich öffentlich positionieren. Wir laden all diejenigen, die unser Anliegen teilen dazu ein, unser Bündnis zu erweitern. Und wir freuen uns, wenn viele Menschen aus der Region unserer Einladung zu den Veranstaltungen folgen.“

Alle Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich unter: www.vielfalt-im-kreis-offenbach.de; Kontakt: michael.becker@dietzenbach.de


http://www.facebook.com/pages/Stadtportal-Dietzenbach/183323078473124?ref=hl
Seitenanfang Seite drucken