Hilfsnavigation

Volltextsuche


Ihr Kontakt zu uns
Stabsstelle Integration, Wohnungsangelegenheiten & Einbürgerungen

Frau Sonja Hoffmann
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Raum: 010 (EG)
Tel.: 06074 373-377
Fax.: 06074 373 9 377

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
Stabsstelle Integration, Wohnungsangelegenheiten & Einbürgerungen

Frau Margarethe Schmager-Komorowski
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Raum: 009 (EG)
Tel.: 06074 373-359

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten

„Dietzenbach in Bewegung“ - Integrationskonzept jetzt online!

Integrationskonferenz am 29. Oktober 2011

Integrationskonzept
Gemeinsam für ein Integrationskonzept
Gemeinsam für ein Integrationskonzept

Im Oktober letzten Jahres hat das europäische forum für migrationsstudien (efms), ein Institut an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, gemeinsam mit engagierten Bürgern Dietzenbachs damit begonnen, ein Integrationskonzept für die Stadt zu entwickeln. Nach der Auftaktveranstaltung im Februar 2011 haben sich vier Arbeitsgruppen zu den Themen „Miteinander leben in Dietzenbach – Begegnung und Engagement“, „Lernen in Dietzenbach – Sprache und Bildung“, „Arbeiten in Dietzenbach – Wirtschaft und Arbeitsmarkt“ sowie „Willkommen sein in Dietzenbach – Vielfalt in Verwaltung und Parteien“ gegründet und seitdem in ihren Treffen einen Ziel- und Maßnahmenkatalog für die zukünftige Integrationspolitik und -arbeit Dietzenbachs entwickelt.
Das efms hat auf Basis dieser Arbeit und integrationspolitischer Grundlagen einen Entwurf des Dietzenbacher Integrationskonzepts erstellt, der im Rahmen der ersten Dietzenbacher Integrationskonferenz vorgestellt und diskutieren werden soll. Alle Dietzenbacherinnen und Dietzenbacher sind herzlich eingeladen, diese am Samstag, 29. Oktober 2011,von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Sterntalerschule  (Kindäckerweg 2, 63128 Dietzenbach) zu besuchen.
Im Rahmen der Konferenz wird die Gelegenheit geboten werden, das Integrationskonzept kennen zu lernen und konstruktiv über die Grundsätze, Ziele und Maßnahmenempfehlungen zu diskutieren. Hierbei besteht die Gelegenheit, eigene Ideen, Anregungen und Ergänzungen zu formulieren, die im Anschluss an die Konferenz in das Integrationskonzept mit einfließen werden. So ist garantiert, dass das Konzept auf der Basis breiter Bürgereinbindung ein stabiles Fundament erhält. Mehr Informationen für die Arbeitsgruppen erhalten Sie hier

 „Wegweiser“ für das weitere Handeln

Fest ohne Grenzen
Besucher beim Fest ohne Grenzen
Besucher beim Fest ohne Grenzen

Zudem wird darüber informiert, wie mit dem Integrationskonzept in Dietzenbach weiter gearbeitet werden soll – denn das Konzept ist kein Abschluss eines Prozesses, sondern ein „Wegweiser“ für das weitere Handeln.
Folgender Ablauf ist für die Integrationskonferenz geplant:

  1. Grußworte
  2. Präsentation des Entwurfs des Integrationskonzepts
  3. Diskussion über Ziele und Maßnahmen in Gruppen 
  4.  Zusammenfassung der Ergebnisse im Plenum und Erläuterung des weiteren Vorgehens
  5. Ausklang

Mit dem Integrationskonzept wird ein Vorschlag für die Ausrichtung der zukünftigen Integrationspolitik und -arbeit der Stadt Dietzenbach unterbreitet. Alle Dietzenbacherinnen und Dietzenbacher sind aufgefordert, an diesem Tag Ihre Ideen und Ergänzungen in das Integrationskonzept mit einfließen zu lassen.  Nach Abschluss der Integrationskonferenz soll das Konzept von der Stadtverordnetenversammlung politisch legitimiert werden. 

Integrationskonzept

Sauberhaftes Dietzenbach
Seit 2006 reinigen Dietzenbacher Schülerinnen und Schüler alljährlich kurz vor den Sommerferien das Areal vor ihren Schulen.
Sauberhafter Schulweg

Den Stadtverordneten, als Auftraggeber des Konzeptes, und den Vertretern des Ausländerbeirats sowie des Seniorenbeirats damit eingeschlossen, wurde der Entwurf des Konzepts bereits am 18.10.2011 zur Kenntnisnahme vorgetragen. Bei dieser Informationsveranstaltung wurde über die systematische Herangehensweise und die sprachliche Umsetzung der in den einzelnen Arbeitsgruppen erarbeiteten Ziel- und Maßnahmenkataloge berichtet. Ebenso wurde mit den anwesenden Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung auch über die Möglichkeiten der Finanzierung einzelner Programme und Maßnahmen gesprochen.
Das Konzept hat folgende Gliederungspunkte:
Grußworte
1 - Kurzportrait Dietzenbachs
2 - Dietzenbach entwickelt ein Integrationskonzept – Akteure und Prozess
3 - Die Rolle des Integrationskonzepts
4 - Verständnis von Integration und Leitlinien der Integrationspolitik
5 - Ziele, Maßnahmen und Empfehlungen in den 6 Handlungsfeldern
6 - Umsetzung der Ziele
7 - Monitoring
8 - Finanzierung von Programmen und Maßnahmen
Anhang

Mit dem Integrationskonzept wird ein Vorschlag für die Ausrichtung der zukünftigen Integrationspolitik und -arbeit der Stadt Dietzenbach unterbreitet. Alle Dietzenbacherinnen und Dietzenbacher sind aufgefordert, an diesem Tag Ihre Ideen und Ergänzungen in das Integrationskonzept mit einfließen zu lassen. Im Rahmen der Integrationskonferenz am 29.10.2011 wird Gelegenheit geboten werden, Ergänzungen und Ideen zu dem erarbeiteten Ziel- und Maßnahmenkatalogen der einzelnen Handlungsfelder zu formulieren. Diese werden nach Abschluss der Konferenz durch das efms in das Integrationskonzept eingearbeitet, das gemäß der Planung noch in diesem Jahr in der Stadtverordnetenversammlung im Dezember verabschiedet werden soll.
Damit sich die Teilnehmer der Integrationskonferenz bereits jetzt auf diese Veranstaltung vorbereiten können, können Sie hier den Entwurf hier herunterladen  Entwurf des Integrationskonzepts [PDF: 291 kB]

Seitenanfang Seite drucken