Hilfsnavigation

Volltextsuche


Ihr Kontakt zu uns
Stabsstelle Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Fachbereich 19
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 / 373-360
Fax.: 06074 / 373 9 260

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
RSS-Feed abonnieren
RSS-Feeds der Kreisstadt Dietzenbach
RSS-Feeds der Kreisstadt Dietzenbach abonnieren und immer gut informiert sein

Wenn Sie keine Mitteilungen mehr verpassen möchten, nutzen Sie unseren RSS-Feed

Mehr Informationen und weitere RSS-Feeds finden Sie hier


Kreisstadt Dietzenbach in Facebook
Die Kreisstadt Dietzenbach informiert Sie auch in Facebook - Schauen Sie doch mal vorbei!
Facebook und mehr 
 

Pressemitteilungen






Bunte Blumenwiese statt Monokultur

Dietzenbacher Landwirt lässt ein 17.000m² Feld erblühen

17.000 m² Blühflächen
17.000 m² Blühflächen
17.000 m² Blühflächen

Farbenfrohe und duftende Blumen, umschwirrt von Bienen und Insekten: Es sind Termine wie die am Freitag, dem 26. Juli, die Hoffnung auf eine tier- und artenreiche Zukunft machen. Aktuell gibt es verschiedenste Initiativen in Dietzenbach, um insektenfreundliche Pflanzen wieder vermehrt in den Fokus des Gartenbaus und der Landwirtschaft zu nehmen. 

Dass die Anzahl der Insekten in unserer Kulturlandschaft geringer wird ist leider keine neue Erkenntnis. So hat die Masse an Insekten um mehr als 75 Prozent seit 1989 abgenommen. Der Dietzenbacher Landwirt Heinz-Walter Scherping tut etwas dagegen. Er stellt rund 17.000m² seiner gepachteten Flächen zur Verfügung, um diese bunt blühen zu lassen. Hierfür sponserte der Imker Verein Maingau, mit seinem 1. Vorsitzenden Günther Keim und der Imker Christoph Seumel, sowie die in Dietzenbach ansässige Firma Dehner den benötigten Blumenwiesensamen. „Die mehr als zwei Fußballfelder große Blumenwiese ist eine Augenweide“, so Bernd Weber, städtischer Mitarbeiter in der Stadtplanung.

"Die Bienen haben hier nun einen reichlich gedeckten Tisch"

Blume
Blume
Kornblume

Die Blumenwiese wurde Ende April eingesät und bietet, durch die unterschiedlichen Blühzeiten der einzelnen Wildblumen, Nahrung für Insekten den ganzen Sommer bis weit in den Herbst hinein. Die Wiese liegt südlich zwischen Alfred-Nobel-Straße und dem Regionalparkweg und bietet so Gelegenheit, das Brummen und Summen in einer Blumenwiese zu studieren. Ringelblumen, Mohnblumen, Koriander, Fenchel, Sonnenblumen, Esparsetten, Phacelia, Klee, Saatwicken, Dill und viele weitere Pflanzen bilden eine nahrhafte Nachbarschaft für Insekten und Vögel.

Für Heiko Fischer, Marktleiter von Dehner, ist es eine Herzensangelegenheit: „Als grünes Unternehmen beschäftigen wir uns täglich mit den Themen Natur und demnach auch Klima. Für Dietzenbach wollen wir einen Beitrag leisten.“

Keim und Seumel zeigen sich zufrieden, auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein sei. Die Bienen auf der Kräuter- und Wildblumenwiese haben hier nun einen reichlich gedeckten Tisch und kurze Wege in den Bienenstock.

Weitere Akteure fördern Blühflächen für Insekten

Blume mit Hummel
Blume mit Hummel
Blüten und Insekten

Die Städtischen Betriebe Dietzenbach sowie die Jagdgenossenschaft sind einige der weiteren Akteure, die Blühflächen für Bienen und Insekten fördern, bestellen, und/oder pflegen. Da wird es demnächst weitere Informationen geben.

Als Tipp für jede Bürgerin und jeden Bürger Dietzenbachs, die einen eigenen (Vor-) Garten oder auch nur einen Balkon ihr Eigen nennen hat Weber noch parat: Es gibt tolle Blumenwiesensamen in haushaltsüblichen Mengen in Dietzenbach zu kaufen. Auch die kleinsten Flächen bieten so Nahrungsquellen für Insekten. Weitere Informationen gibt der Gärtnermeister unter der Telefonnummer 06074 373-371 gerne weiter.


http://www.facebook.com/pages/Stadtportal-Dietzenbach/183323078473124?ref=hl
Seitenanfang Seite drucken