Hilfsnavigation

Volltextsuche


Ihr Kontakt zu uns
Abteilung Personal

Frau Carolin Weitz
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Raum: 313 (3. OG)
Tel.: 06074 373-203
Fax.: 06074 373 9 203

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2019
Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2019
Noch mehr Angebote
Logo der Stadtwerke GmbH
Logo der Stadtwerke GmbH
Stadtwerke Dietzenbach
Weitere Stellen für Auszubildende bietet die Stadtwerke GmbH

Unsere Auszubildenden berichten über ihren Ausbildungsberuf

Start eines neuen Ausbildungsjahrgangs im August 2020

Gruppenfoto Auszubildende 2020
Gruppenfoto Auszubildende 2020

Voller Vorfreude konnten wir trotz völlig unterschiedlichen Voraussetzungen am 10.08.2020 endlich in unsere Ausbildung bei der Kreisstadt Dietzenbach starten.


In kleinerem Kreis wurde uns vom Bürgermeister Jürgen Rogg unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen unser Ausbildungsvertrag überreicht. Danach begann die Einführungswoche, welche trotz der besonderen Situation für alle angenehm und angemessen gestaltet wurde. In dieser lernten wir alle Basics die wir für unsere Ausbildung benötigen. Zudem lernten wir das Gebäude und auch unsere Kolleginnen und Kollegen besser kennen.
Für Rückfragen wurden uns die Auszubildenden aus den höheren Lehrjahren zur Seite gestellt, die sogenannten „Buddys“.


Das angenehme Arbeitsklima und der gute und respektvolle Umgang miteinander sind uns schon nach wenigen Tagen aufgefallen. Mit sehr viel Input und Spaß an der Arbeit vergingen die ersten Wochen bei der Kreisstadt Dietzenbach wie im Flug.



"Alte" und "Neue" Auszubildende berichten über ihre Erfahrungen

1. Ausbildungsjahr zum Verwaltungsfachangestellten

Bella Khan, Vanessa Matzke, Alina Engel
Foto 1. Lehrjahr 2020
Im 1. Ausbildungsjahr lernt man im Fachbereich Zentrale Steuerung / Stadtplanung & -entwicklung 4 Abteilungen kennen.

Das Gremienmanagement, die Personalabteilung mit der Entgeltbuchhaltung, die Organisationsabteilung sowie die Abteilung Innere Dienste/Beschaffung.
Die verschiedenen Abteilungen und somit die verschiedenen Tätigkeiten waren sehr individuell und abwechslungsreich.


Beispielsweise wird eine Stadtverordnetenversammlung vorbereitet und daran teilgenommen, an der Vorbereitung und Durchführung des Einstellungsverfahrens wird mitgewirkt, man beschäftigt sich sowohl mit der Bearbeitung der Eingangs- und Ausgangspost als auch mit der Organisation von Fortbildungen.
Den ersten Bürgerkontakt erfuhr man durch die Sitzungen im Gremienmanagement. Auch bei der Bearbeitung der Post und bei Fragen und Anregungen der Kollegschaft in der Personalabteilung.


Man arbeitet sowohl im Team als auch selbständig, wobei die eigenen Ideen jederzeit geäußert und eingebracht werden können.

In der Berufsschule in Obertshausen sowie im Verwaltungsseminar in Frankfurt finden die theoretischen Teile der Ausbildung statt. Dort bereitet man sich theoretisch ab dem 1. Jahr auf die Zwischenprüfung vor, welche Mitte des 2. Ausbildungsjahres geschrieben wird.


Abschließend kann man festhalten, dass man im 1. Ausbildungsjahr viele unterschiedliche, sehr interessante Einblicke in die Stadtverwaltung bekommt. Weiterhin lernt man viele neue Kolleginnen/Kollegen kennen, durch die man gut in das angenehme Arbeitsklima integriert wird.

Erfahrungsbericht aus dem 2. Lehrjahr:

Robert Baryauno, Devin Burkard, Ilias Boutaib
Foto 2. Lehrjahr 2020

Im zweiten Ausbildungsjahr durchläuft man den Fachbereich Finanzen mit den Abteilungen Controlling, Stadtkasse/Vollstreckung, Produkthaushalt und der Steuerabteilung.

Der Fachbereich Finanzen bietet viele abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder an.
Unter anderem lernt man die Haushaltsaufstellung kennen, man beschäftigt sich mit der Erstellung von Steuerbescheiden, mit der Bearbeitung von Zahlungseingängen sowie mit Rechnungen und der Erstellung von Finanzübersichten in einem Quartal. Neben den Tätigkeiten im Büro fährt man mit den Vollstreckungsbeamten in den Außendienst.

Den ersten Bürgerkontakt während der Ausbildung lernt man in der Stadtkasse und in der Steuerabteilung kennen. Hier ist man eine Anlaufstelle bei Fragen, da alle Einzahlungen der Bürgerinnen und Bürger (Kitagebühren, Gewerbesteuer, Grundsteuer, usw.) von uns bearbeitet werden und wir Steuerbescheide erstellen. Im Gegensatz dazu stehen der Produkthaushalt und das Controlling. Diese stehen in enger Zusammenarbeit mit den restlichen Abteilungen der Stadtverwaltung.

Isabell Hörmann und Rosana Nestorovska
Hörmann_Nestorovska

Auf die Zwischenprüfung, die einem im zweiten Lehrjahr bevorsteht, wurde man theoretisch in der Berufsschule und praktisch auf der Arbeit vorbereitet. Die Stadtverwaltung bietet einen Expertenpool zu allen relevanten Prüfungsthemen an, auf welchen man bei Fragen zurückgreifen kann.
Abschließend kann man sagen, dass wir einen angenehmen Ausbildungsabschnitt im Fachbereich Finanzen hatten. Wir lernten neben vielen neuen Seiten der Stadtverwaltung auch interessante Aufgabengebiete kennen und knüpften neue kollegiale Verbindungen. Wir wurden gut in die Themen des Finanzwesens eingearbeitet, wodurch uns eigenständiges Arbeiten ermöglicht wurde.

Mein 3. Ausbildungsjahr als Verwaltungsfachangestellte

Melissa Mohs
Foto 3. Lehrjahr 2020

Im dritten Ausbildungsjahr lernte ich drei neue Abteilungen kennen. Die Kindertagesstätten-Verwaltung im Fachbereich Soziale Dienste sowie die Ordnungsbehörde und den Bürgerservice im Fachbereich Sicherheit & Ordnung.
Meine Aufgaben waren abwechslungsreich. Von der Anmeldung, Verwaltung und Vergabe von Krippen-, Kita- und Hortplätzen, bis hin zur Teilnahme an Gaststättenkontrollen, sowie Streife mit der Stadtpolizei zu fahren, war alles dabei.
Ich bearbeitete Personalausweise und Reisepässe und war an der Informationszentrale eingesetzt, welches die erste Anlaufstelle für Bürger*innen ist.
Der direkte Bürgerkontakt brachte mir in dem Jahr den meisten Spaß an der Arbeit.
Überwiegend durfte ich auch komplett selbstständig an den jeweiligen Aufgaben arbeiten.
Dies bereitete mich auf die Zeit nach der Ausbildung vor, wenn ich dann in meinen eigenen Aufgabenbereich arbeiten werde.
Größtenteils fand das dritte Lehrjahr aber im Verwaltungsseminar in Frankfurt statt. Nach kurzer Zeit begannen dort auch schon die Prüfungsvorbereitungen und damit auch die letzte Hürde– die Abschlussprüfung!
Die Abschlussprüfung bestand aus vier schriftlichen und einer praktischen Prüfung.
Durch die praktische Erfahrung in der Behörde in Verbindung mit der schulischen Vorbereitung konnte ich sicher in jede Prüfungen gehen und mit Bestehen, meine Ausbildung erfolgreich beenden.

Seitenanfang Seite drucken