Hilfsnavigation

Volltextsuche


Ihr Kontakt zu uns
Jugendzentrum

Fachbereich 50.30.4
Rodgaustraße 9
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 45519
Fax.: 06074 814207

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Christoph Köhler geht in Ruhestand

Die Städtischen Betriebe verabschieden "eine Institution"

Christoph Köhler
Christoph Köhler

Er gilt in Dietzenbach als eine Art Institution, wenn es um das Grün in der Stadt geht: Indes hat Christoph Köhler, seit 35 Jahren Teil des heutigen Eigenbetriebes „Städtische Betriebe“ der Kreisstadt Dietzenbach, nun seinen Ruhestand angetreten. „So sehr wir Ihnen das gönnen, ist es doch auch ein trauriger Tag für unsere Stadt“, sagte Bürgermeister Jürgen Rogg anlässlich der Verabschiedung. Sei es Köhler doch immer darum gegangen, für Dietzenbach das Beste zu erreichen.

Eingestellt im Rahmen damaliger ABM-Maßnahmen im Jahr 1984 übernahm Köhler schnell Verantwortung, wurde zum Vorarbeiter ernannt und arbeitete immer wieder vorübergehend als Leitung der Gartenabteilung. „Ich habe verschiedene Phasen erleben können, wir haben vieles bewegt und ich konnte mich immer auf meine Kollegen verlassen“, hält Köhler Rückblick.

Großes Engagement bei der Ausbildung

Gartenbauhelfer Azubis 2017
Gartenbauhelfer Azubis 2017
Gartnbauhelfer im Einsatz

Besonders engagiert war er stets, wenn es um die Ausbildung des Gärtnernachwuchses ging, dazu absolvierte er etwa einen Kurs in Sonderpädagogik. So wurde auch bei seiner Verabschiedung sein Engagement im Bereich „Gärtnernachwuchs“ hervorgehoben. Er habe sich vor allem im Ausbildungsprojekt Gartenhelfer unentwegt und auch nicht selten in seiner Freizeit um die jungen Menschen gekümmert, stellte Christian Locke, Kaufmännischer Betriebsleiter der Städtischen Betriebe fest. „Es ist außergewöhnlich, was sie so mitbekommen haben.“

„Wir werden dich vermissen“

Christoph Köhler, Ruhestand
v.l.n.r. Michael Würz, Gabriele Rützel, Bürgermeister Jürgen Rogg, Christoph Köhler, Michael Klößmann (Personalrat), Christian Locke
Christoph Köhler geht in Ruhestand

Ebenso hob die Runde, die sich zum Abschied versammelt hatte, die auch im Arbeitsalltag stets menschliche Seite von Christoph Köhler hervor.

„Was du getan hast, kam von Herzen und du warst in allem engagiert und ehrlich“, betonte Michael Würz, Technischer Betriebsleiter der Städtischen Betriebe. Gabriele Rützel, Fachbereichsleiterin Zentrale Steuerung, fügte hinzu: „Wichtig war deine Fähigkeit, als verbindendes Element zu wirken.“

Auch über seine festgelegten Aufgaben hinaus engagierte sich der frisch gebackene Ruheständler kontinuierlich für „seine Stadt“. So gehörte er in den Wahlperioden 1993 bis 2001 der Stadtverordnetenversammlung an. Bis heute ist er Mitglied der Betriebskommission des Eigenbetriebes der Stadt Dietzenbach sowie aktives Mitglied des Personalrates. „Christoph Köhler ist und war auch immer ein politischer Mensch“, stellte Bürgermeister Rogg fest.

„Wir werden dich vermissen“, war sich die Runde am 12. April 2019 schlussendlich einig. So ganz geht Köhler nun aber nicht. In einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis wird er den Städtischen Betrieben noch eine Zeitlang erhalten bleiben. „Die Liste der Dinge, die er noch erledigen will, ist ziemlich lang“, sagt Michael Würz.

Ihr Klick zum Open-Air-Kino


http://www.facebook.com/pages/Stadtportal-Dietzenbach/183323078473124?ref=hl
Seitenanfang Seite drucken