Hilfsnavigation

Volltextsuche


Wappen der Kreisstadt Dietzenbach
Ihr Kontakt zu uns
Stadtverwaltung

Kreisstadt Dietzenbach
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 373-0
Fax.: 06074 373 206

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
Ihr Weg zu uns

Kreisstadt Dietzenbach in Facebook
Die Kreisstadt Dietzenbach informiert Sie auch in Facebook - Schauen Sie doch mal vorbei!
Facebook und mehr 
Veranstaltungen

Terminkalender
Dietzenbacher Veranstaltungskalender: Attraktive Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen!
Wann, Was, Wo
Sie suchen eine konkrete Veranstaltung oder wollen sich einen Überblick verschaffen, dann klicken Sie hier 
Aktiv in Dietzenbach

Ehrenamtsbörse
Die Dietzenbacher Ehrenamtsbörse versteht sich als ein Serviceangebot der Kreisstadt Dietzenbach zur Stärkung und Förderung ehrenamtlichen Engagements.
Aktiv in Dietzenbach
Wir brauchen Sie hier 
Bewegte Stadt

Sportvereine
Zahlreiche Vereine bieten ein umfangreiches Spiel- und Sportangebot in Dietzenbach
Sportvereine in Dietzenbach
Zahlreiche Vereine in Dietzenbach sorgen für eine bewegte Freizeitgestaltung. Sicherlich ist hier auch für Sie etwas dabei. mehr 
Schnelle Hilfe

115 - Die Behördennummer
115 - Die einheitliche Behördenrufnummer für Ihre Fragen
Für Ihre Fragen
Wir helfen Ihnen hier 
Stadtplan

Gewerbegebiete Süd, Mitte und Nord
Gewerbegebiete Süd, Mitte und Nord
Luftbildaufnahme 2006
Sie suchen eine bestimmte Straße in Dietzenbach? Oder möchten sich einen Überblick über unser Stadtgebiet verschaffen. Unser Stadtplan hilft Ihnen dabei. mehr 
 
Unser Wetter
zur Webcam

Gisela Zeller seit 25 Jahren dabei

Ein Vierteljahrhundert im Bereich "Soziale Arbeit" tätig

25-jähriges Dienstjubiläum von Gisela Zeller
25-jähriges Dienstjubiläum von Gisela Zeller
Dienstjubiläum von Gisela Zeller

„Ich bin regelrecht erschrocken, als ich gelesen habe, dass es schon 25 Jahre sind.“ Seit einem Vierteljahrhundert arbeitet Gisela Zeller im Bereich „Soziale Arbeit“ bei der Kreisstadt Dietzenbach. Grund genug für einen Moment des Innehaltens und einen kleinen Festakt im Rathaus.

Bedeutet dieser Zeitabschnitt doch nicht nur allerhand Wandel erlebt zu haben. Gisela Zeller hat auch ganze Generationen von Dietzenbacher Kindern und Jugendlichen mitgeprägt. Neugierig auf manches Erlebnis in all dieser Zeit zeigte sich entsprechend auch Bürgermeister Jürgen Rogg bei der feierlichen Übergabe der Urkunde samt einem sommerlich-bunten Blumenstrauß. So dankte er der gebürtigen Aschaffenburgerin nicht nur für alles Geleistete. Rogg stellte fest: „Eine Jubiläumsfeier ist auch immer eine Gelegenheit, ein bisschen mehr in die Alltagsarbeit des zu Ehrenden einzusteigen.“

Viele Spuren hinterlassen

Spuren hinterlassen hat Gisela Zeller mehrfach in der Stadt. So war sie im „alten“ Jugendzentrum tätig sowie in der Nachfolge-Institution „Bildungshaus“. Aktuell wirkt sie im Haus der Integration im Bereich Mädchen- und Frauenarbeit.

Ihre ersten Aufgaben innerhalb der Stadtverwaltung hatte Gisela Zeller im August 1994 übernommen. Damals bereits in dem Bereich, in dem sie heute noch tätig ist, als Honorarkraft im Jugendzentrum in der zu der Zeit sogenannten Mädchen- und Jugendarbeit.

Auch parallel dazu sammelte sie Erfahrung und arbeitete in einem „Seiteneinsteigerprojekt“ als Sozialpädagogin im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Heinrich-Mann-Schule. Im Jahr 1997 kam dann die komplette Bindung an die Kreisstadt Dietzenbach. Als Erziehungsurlaubs- und Sonderurlaubsvertretung nahm Gisela Zeller ihre Tätigkeit als Jugendpflegerin auf. Drei Jahre später wurde sie in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Dietzenbach ist mein Zuhause geworden

„Ich bin nun schon so lange dabei, dass ich auch die Erfolge sehe“, sagte Zeller.

Gabriele Rützel, Fachbereichsleiterin Zentrale Steuerung bescheinigte ihr: „Sie haben mit großer Kontinuität alle Umbrüche in ihrem Arbeitsgebiet begleitet“. Dieter Kliem, Abteilungsleiter Jugendhilfe und Soziale Arbeit fügte lobend hinzu: „Sie arbeiten mit Hingabe und haben in all den Jahren viele Multiplikatoren für die Stadt geschaffen“.

Manche der Gratulanten konnten anlässlich der Feierstunde auch persönliche Erinnerungen mit Gisela Zeller teilen. Mit Michael Klößmann, Vorsitzender des Gesamtpersonalrates etwa hatte die Sozialpädagogin viele Male den Aufbau für die Ferienspiele bewältigt, ebenso wie sie mit Michael Liebig, dem Vorsitzenden des örtlichen Personalrates über Jahre hinweg die Jugendarbeit in Dietzenbach aufgebaut hatte.

„Vielen Dank, dass ihr es mit mir ausgehalten habt“, richtete sie nun auch das Wort an die Kollegen. Sie sei zwar nie besonders „laut“ gewesen, habe aber stets geradeheraus gesagt, was sie denke. Zeller bekannte: „Dietzenbach ist mein Zuhause geworden, fast mehr als der Ort, an dem ich wohne“. Ihr Fazit sei: „Das ist für mich ein Zugewinn fürs Leben“.


http://www.facebook.com/pages/Stadtportal-Dietzenbach/183323078473124?ref=hl
Seitenanfang Seite drucken