Hilfsnavigation

Volltextsuche


Wappen der Kreisstadt Dietzenbach
Ihr Kontakt zu uns
Stadtverwaltung

Kreisstadt Dietzenbach
Europaplatz 1
63128 Dietzenbach

Tel.: 06074 373-0
Fax.: 06074 373 206

Kontaktformular
Visitenkarte
Stadtplan

Wir sind für Sie nach Terminvereinbarung erreichbar oder zu den
Sprechzeiten
Ihr Weg zu uns
 

Kreisstadt Dietzenbach in Facebook
Die Kreisstadt Dietzenbach informiert Sie auch in Facebook - Schauen Sie doch mal vorbei!
Facebook und mehr 
Buntes Programm

Strahlende Bühne im Capitol
Strahlende Bühne im Capitol
Capitol
Ob Kleinkunst, Klassik oder Theater - das kulturelle Programm in Dietzenbach lässt keine Wünsche offen. mehr 
Tagungen und Kultur

Eingang zu Capitol und Ratsstube
Eingang zu Capitol und Ratsstube
Capitol bei Nacht
Das Bürgerhaus bietet als Kultur- und Tagungszentrum ein vielseitiges Programm an Veranstaltungen. Auch als Versammlungsstätte mit modernster Technik ist das Haus weit über die Region hinaus bekannt. mehr 
Lesen macht Spaß

Aufgeschlagenes Buch
Aufgeschlagenes Buch
Fernleihe
Unsere Stadtbücherei hat viel zu bieten. Neben der Möglichkeit, sich spannende und informative Medien auszuleihen, stehen auch regelmäßig interessante Veranstaltungen auf dem Programm. mehr 
 
Unser Wetter
zur Webcam

10 Jahre Städtepartnerschaft

Weitere Besuche von und nach Oconomowoc für 2020 geplant

Oconomowoc 2019
Oconomowoc 2019
Oconomowoc 2019

Anlässlich der zehnjährigen Städtepartnerschaft mit Oconomowoc (WI) ist eine etwa 20-köpfige Delegation aus Dietzenbach in den USA zu Besuch gewesen.

Dabei wurde klar, dass die deutsch-amerikanische Partnerschaft derzeit nicht nur auf der städtischen Ebene einen persönlichen Austausch erfährt, auch auf Landesebene sind Hessen im Bundesstaat Wisconsin unterwegs. 

Überraschend Ministerpräsident getroffen

Treffen Ministerpräsident Chicago
Treffen Ministerpräsident Chicago
Ministerpräsident getroffen

Im 96. Stock des John-Hancock-Center in Chicago traf die Dietzenbacher Delegation auf Ministerpräsident Volker Bouffier, der ebenfalls mit einer Landesdelegation in den Vereinigten Staaten unterwegs ist.

Der Förderalismus rund um die Kreisstadt zieht sich durch die Partnerschaft, denn Hessen und Wisconsin, der Kreis Offenbach und der Kreis Waukesha sowie die Städte Dietzenbach und Oconomowoc pflegen den transatlantischen Austausch seit Jahren.

"Es war ein großer Zufall, dass beide Gruppen, unsere und die vom Ministerpräsidenten, zur gleichen Zeit am gleichen Ort waren", kommentiert Christel Germer die Begegnung. 

Beeindruckendes und volles Programm für die Delegation

10 Jahre Partnerschaft Oconomowoc
Bürgermeister Jürgen Rogg, Christel Germer (Stadtverordnetenvorsteherin) und David Nold während der politischen Sitzung "City Council Meeting"
10 Jahre Städtefreundschaft

Die Stadtverordnetenvorsteherin und Koordinatorin des Austausches zeigt sich beeindruckt vom vollen und abwechslungsreichen Programm, was auf amerikanischer Seite auf die Beine gestellt wurde.

Die Reise stand frei nach dem Zitat von Guy de Maupassant unter dem Motto „Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen“. Dabei wurden viele Gesellschaftsbereiche und Ebenen des Föderalismus betrachtet.

"Wir haben ganz spezielle Gäste"

Rogg im City Council Meeting Oconomowoc
Bürgermeister Jürgen Rogg spricht im City Council Meeting von Oconomowoc
City Council Meeting

Auf städtischer Ebene waren die Dietzenbacher unter anderem beim „City Council Meeting“, dem amerikanischen Pendant einer Stadtverordnetenversammlung, zu Gast. Die Bürgermeister David Nold und Jürgen Rogg sowie Christel Germer, Dietzenbachs Stadtverordnetenvorsteherin, präsentierten im Rathaus von Oconomowoc die Historie sowie einen Ausblick der Städtepartnerschaft. „Wir haben ganz spezielle Gäste heute Abend“, so Nold in öffentlicher Sitzung (diese ist auch auf Youtube zu finden).

Rogg erinnerte in seiner Rede an die gemeinsame Eröffnung des Dietzenbacher Exportschlagers, dem „German Christmas Market“, den er 2012 miteröffnen konnte. „Ich freue mich, dass der Markt sich sehr erfolgreich entwickelt“, so Rogg. Eine Bürgerin bestätigte dies spontan im Rahmen der Bürgerfragestunde und bedankte sich mit einem Lächeln für den Weihnachtsmarkt in der Region.

Ein wichtiger Aspekt des Marktes ist, wie in Deutschland auch, die Belebung der Innenstädte. Die Situation der Einzelhändler ist in beiden Städten ähnlich. Es brauche Aktionen zur Belebung der Innenstadt, um Menschen mit attraktiven Angeboten in diese zu locken. In Oconomowoc standen zudem Besuche beim wöchentlichen „Farmers Market“, dem regelmäßig stattfindenden Konzert der „American Legions Band“ oder das „Midwest Stand-Up Paddle Fest“ an.

"Wir haben eine gute, vertrauensvolle und aktive Basis geschaffen"

Farrow, Germer, Rogg
Farrow, Germer, Rogg

Seit zehn Jahren existiert der Vertrag zur Städtepartnerschaft der beiden Städte. Doch Dietzenbachs Rathauschef betonte im Rathaus und gegenüber der amerikanischen Presse, dass es die Begegnungen der Menschen sind, nicht die Verträge, die die Freundschaft ausmachen.

Der ehemalige Bürgermeister Stephan Gieseler war mit seiner Ehefrau Karoline mit dabei. „Es ist wunderbar zu sehen, dass wir heute mit der größten Delegation hier sein können“, so Gieseler, der den Städtepartnerschaftsvertrag 2009 mit unterzeichnete. „Wir haben eine gute, vertrauensvolle und aktive Basis geschaffen, auf der wir weiter aufbauen können. Neben dem regelmäßigen Austausch der Schulen und Bürger wünsche ich mir zukünftig auch wirtschaftliche Kooperationen beider Städte“, so der heutige Geschäftsführende Direktor des Hessischen Städtetages.

Neben dem städtischen Blickwinkel gab es noch weitere Eindrücke. Denn auch auf Kreisebene sind der Kreis Offenbach und der Waukesha County verbunden. Bei einer etwa zweistündigen Präsentation von Paul Farrow, quasi dem Landrat, standen vorrangig die Themen Wohnen, Infrastruktur, Bevölkerung und Wirtschaftsentwicklung auf der Agenda. Während wirtschaftlich und unter Aspekten der Bevölkerungsentwicklung einige Parallelen gezogen werden konnten, so sind die Unterschiede in Sachen ÖPNV sehr deutlich erkennbar. So ist beispielsweise das Bus- und Bahnnetz im Rhein-Main-Gebiet um ein vielfaches engmaschiger ausgebaut als in der ländlich geprägten Region in Wisconsin.

Bildungsaustausch im Regierungsgebäude von Madison

Madison
Madison
Capitol Madison

Auf Landesebene - hier sind Hessen und der Staat Wisconsin in einer Partnerschaft - stand ein Termin bei Barbara Dittrich an. Ähnlich einer deutschen Landtagsabgeordneten repräsentiert sie den Wahlbezirk rund um Oconomowoc

Nach einer Führung im Regierungsgebäude von Madison, der Hauptstadt Wisconsins, stand das Thema Bildung im Vordergrund. Hans-Peter Löw, Schulleiter der Heinrich-Mann-Schule (HMS), erläuterte, dass der Schüleraustausch der aktivste Teil der Städtepartnerschaft ist. Erst Ende Juni sei die letzte Schülergruppe in Dietzenbach bei Gastfamilien gewesen.

Schulbesuch in Oconomowoc

Neudecker, Löw, Curtis
Neudecker, Löw, Curtis

Große Augen bekamen die Kreisstädter, als Sie die Kulturarena der Schule gesehen haben. In einem Referendum wurde durch die Bevölkerung zugestimmt, insgesamt 55 Millionen Dollar in die Bildungsinfrastruktur zu investieren.

Die Bühne des imposanten Baues trägt den Namen Dr. Pat Neudecker. Sie ist viele Jahre lang Hauptverantwortlich gewesen für die Entwicklung im Schulsystem. Gemeinsam mit ihrem Mann Curt ist sie ein wichtiger Förderer der Städtepartnerschaft seit der ersten Stunde im Jahr 2007.

Wappen Oconomowoc
Wappen Oconomowoc
Wappen der Stadt Oconomowoc

Bei einer Schulführung des neuen Campus trafen die Dietzenbacher Jason Curtis, den neuen Schulleiter der hiesigen High School und Dr. Roger J. Rindo, der Superintendent im Bildungssystem. Der Schulleiter der HMS zeigte sich optimistisch für die Zukunft: „In den Gesprächen zeigte sich ein großes Interesse am gegenseitigen Austausch. Die erfolgreich eingeschlagene Richtung soll beibehalten werden“, so Löw. Curtis ergänzt: „Ein Besuch in unserer Schule steht bereits für das Frühjahr des kommenden Jahres an. Unsere Schülerinnen und Schüler können es kaum erwarten, die deutschen Jugendlichen willkommen zu heißen“.

Dies wird voraussichtlich nicht der einzige Besuch im Jahr 2020 sein. Denn die 800-Jahrfeier von Dietzenbach wollen sich die amerikanischen Freunde nicht entgehen lassen und planen mit Bürgermeister Nold, Landrat Farrow und einigen anderen den Gegenbesuch in Deutschland. Weshalb das Jubiläum so eindrucksvoll für amerikanische Verhältnisse ist, zeigte die Führung im Museum von Oconomowoc, einem weiteren Programmpunkt der Reise. Denn im Verhältnis zur jahrhundertelangen Geschichte Dietzenbachs und der Region, ist der Bundesstaat Wisconsin mit seinen Städten gerade mal um die 170 Jahre jung.

"Ein tolles Erlebnis, dabei zu sein"

Oconomowoc-2019
Oconomowoc-2019
Oconomowoc 2019

Neben den offiziellen Anlässen gibt es ein buntes Rahmenprogramm. So ging es beispielsweise am Samstag auf einen Kunst- und Kreativmarkt. Die Dietzenbacher Cartoonstin Uschi Heusel, die mit ihrem Mann, dabei ist, zeigte sich beeindruckt von der künstlerischen Vielfalt und Qualität der Aussteller.

Das Dietzenbacher Ehepaar Tomlinson zeigt sich begeistert von der Gastfreundschaft. Und Armin Ennulat, der in der Zeitung von der Bürgerreise gelesen hat, kommentiert den Aufenthalt mit den Worten: „Es ist ein tolles Erlebnis, dabei zu sein.“  Am Montag, dem 15. Juli stand eine Tour durch das Regierungsgebäude von Madison, der Hauptstadt des Bundesstaates, sowie abends ein Baseball-Spiel der Milwaukee Brewers an.


http://www.facebook.com/pages/Stadtportal-Dietzenbach/183323078473124?ref=hl
Seitenanfang Seite drucken