Inhalt


ARTig 2024

Dietzenbacher Kunsttage

25 Künstler/innen und Künstlergruppen stellen bei der ARTig ihre Bilder, Skulpturen oder Fotografien aus und das sind immer neue Werke, die noch nicht in Dietzenbach zu sehen waren.

Jede/r Künstler/in stellt ein Bild zu einem Sonderthema "Strukturen" auf der Bühne aus. 


Öffnungszeiten

Die Kunstausstellung ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

AusstellungstagÖffnungszeiten
Freitag, 15. März 19 bis 21 Uhr
Samstag, 16. März 14 bis 18 Uhr
Sonntag, 17. März 14 bis 18 Uhr

Kostenfreie Workshops

Im Rahmen der Kunstausstellung bieten einige Künstler*innen kostenfreie Workshops an. Mehr Informationen erhalten Sie in Kürze auf dieser Seite.


Beteiligte Künstlerinnen & Künstler

Corina Friedrich

Malerei

Geboren 1968 in Frankfurt 2018 verließ ich meinen Alltag und reiste zwei Jahre lang durch Europa. Die Steinkreise in Südengland und Schottland berührten mich besonders. Riesige Brocken in herrlicher Weite. Inspiriert von der Natur begann das Bad in den Farben. Wie von selbst formten sich Steinkreise auf Papier. In meinen Zwanzigern Malkurse bei Michael Siegel, Frankfurt und Städel Abendschule, Frankfurt. Teilnahme an der Salzburger Sommerakademie. Ich brauche immer ein kreatives Ventil. Zeitweise ist es Musik, Zeichnen oder Malen.

Ausstellungen

November 2022 Gemeinschaftsausstellung in Mücke Flensungen / AUF REISEN - Mücke hier Mücke
Mai 2022 Gemeinschaftsausstellung in Schotten / EIN-SICHTEN 2022

Thomas Stich

Skulpturen

Ich wurde 1954 in Glauchau (Sachsen) geboren und lebe seit 1981 in Dietzenbach. Nach der Gestaltung verschiedener Plastiken mit unterschiedlichen Modelliermaterialien, habe ich 2015 den Werkstoff Beton für mich entdeckt. Im Selbststudium und durch Kursbesuche in verschiedenen BetonCafés habe ich meine Kenntnisse über das Material Beton stetig erweitert und mich 2017 entschieden aus meiner Werkstatt ein eigenes BetonCafé zu machen.

Künstlerischer Lebenslauf

  • 1975-1983 Studium an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach mit Abschluss-Diplom als Grafik-Designer
  • seit 1994 Gestaltung von Spiegellandschaften
  • seit 2015 Fertigung von handmodellierten Skulpturen aus Beton
  • 2017 Eröffnung von Thomi`s BetonCafé in Dietzenbach, mit Ausstellungen und Kursangeboten

Ausstellungen

  • ARTig 2018 in Dietzenbach
  • Großprojekt „Blattlaus“, SG-Kreuzung Dietzenbach
  • BETON OPEN 2018 in Bad Camberg (Teilnahme als Aussteller und Kursleiter)
  • ARTig 2019 in Dietzenbach
  • Messe „Kreativwelt“ in Frankfurt am Main ( 31.10. - 03. 11. 2019 ): Gemeinschaftsausstellung und -vorführungen von Techniken der Betongestaltung mit Sven Backstein (BetonCafé Bad Camberg) und Peter Wanner (BetonCafé Niederbüren / Schweiz)
  • 2021 Mahnmal für Sedat Gürbüz in der Dietzenbacher Altstadt
  • RODGAU ART 2021 in Rodgau (Niederroden)
  • ARTig 2022 Dietzenbach
  • ARTig 2023 Dietzenbach
  • 2023 Waldkapelle Dietzenbach/Steinberg

Impressionen

Carola Gräff

Malerei

Caro Gräff, Künstlername Caropour, geboren 1969 in Frankfurt und seit 20 Jahren im schönen Dieburg zuhause.

Ich bin eine autodidaktische Künstlerin. Nach mehreren Jahren des Experimentierens mit verschiedenen AcrylPouringtechniken (Gießtechnik), begann ich vor drei Jahren meine eigene Technik zu entwickeln: Embelished Landscape Pouring. Diese Technik ist eine einzigartige Kombination aus abstrakten, gegossenen Hintergründen und konkret mit dem Pinsel oder Malmesser aufgetragenen Motiven.

Meine Idee ist es, die Betrachter in die Weite schauen zu lassen. Durch meine spezielle Technik haftet sich das Auge zunächst an die konkreteren Formen und Motive, dann nimmt es die fluiden Landschaftsmerkmale auf und schließlich verliert sich der Blick in der Weite.

Ausstellungen

10/2023 Gruppen-Ausstellung im Palazzo Ducale, Genua
11/2023 Solo-Ausstellung Sparkasse Dieburg
11/2023 Gruppen-Ausstellung in der Galerie Arcadia Art, Mailand
11/2023 Digitale Ausstellung auf dem Time Square in New York
12/2023 Solo-Ausstellung in der Römerhalle in Dieburg
12/2023 Gruppen-Ausstellung in der Gallerie Cael, Mailand
12/2023 Digitale Ausstellung bei der Art Fair in Miami
1/2024 Ausstellung in der Art Space Gallerie, Mailand
2/2024 Ausstellung meiner Werke in der Art Nou Gallery, Barcelona

Maria Dzwonkowski-Kamma

Malerei

Maria Dzwonkowski-Kamma

In der Kunst Neues zu entdecken und selbst aktiv zu werden, suchen und finden, ist meine Devise. Malen und Zeichnen, meistens mit Bleistift, Kohle und Acrylfarben. Figuren und Porträts auf das Nötigste zu reduzieren und gleichwohl den ästhetischen und positiven Ausdruck zu vermitteln. Experimentierfreudig in der Abstraktion.

Künstlerischer Lebenslauf

Studienlehrgang am Lehrinstitut für Kreative Malwerkstatt in Hamburg. Marburger Sommer Akademie, Körperstudien, Akt/ Freie Malerei, Gestalt und Abstraktion, Serie / Collage bei Prof. Martin Seidemann, Berlin. Autodidaktische Weiterbildung u. a. Malseminare in der Toskana, Florenz, Rügen. Seit 2019 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler in Frankfurt ( BBK)

Ausstellungen

ARTig -Dietzenbacher Kunsttage
KiR- Kunstausstellung „Zukunft! Europa“
55. Internationale Kunstausstellung Paulskirche Frankfurt
Illustrationen (32) zum Lyrik Buch „vom himmel auf die erde gefallen“ der
Autorin Brigitte Wenzel
Kunstverein Bürstadt 1994
Seit 2019 Mitglied der BBK Frankfurt
Ausstellungen zu Frankfurter Weihnachtsmarkt in Pauluskirche und Römer

Ilona Haller

Malerei

geb. 1949, lebt und arbeitet in Dreieich.

Seit mehr als zehn Jahren betreibt sie Studien und Experimente mit verschiedenen Materialien und Maltechniken. Das notwendige Know-How, die Inspiration und den Austausch findet Ilona Haller bei (inter-) nationalen Dozenten, Künstlern und Workshops im In- und Ausland. Ihre Bilder sind der gegenstandslosen Malerei zuzuordnen.

Bereits seit meinen Jugendtagen begleiten und fazinieren mich Farben und Formen. Eine Leidenschaft, die sich bis zu einem gewissen Grad auch durch mein Berufsleben zieht, sich aber erst im Rentenalter voll entfalten konnte und seither meinen Alltag bestimmt. Der “Vollzeit-Einstieg” in die Kunst erfolgte für mich im Jahr 2012 - seither ziehen mich Collagen ebenso wie Arbeiten in Acryl oder Öl in ihren Bann. Während mir die figurative Malerei bis heute fremd ist, fesselte mich die absolute Freiheit der gegenstandslosen Kunst von Anfang an. Diesen Anfang fand ich vor über zehn Jahren - ganz einfach - in der Volkshochschule Dreieich. Seitdem führte mich mein Weg quer durch Deutschland, Italien, Österreich und die Schweiz, wo ich an vielen Workshops, Treffen und Seminaren Austausch und Inspiration fand und mein künstlerisches Know How erweitern durfte.

In meinen Bildern spiegeln sich meine Stimmungen und Emotionen wider, die Farben und Linien entstehen ganz intuitiv. Wenn ich eine weiße Leinwand vor mir habe, kann ich noch nicht sagen, wie das fertige Bild aussehen wird - meine Werke sind weder geplant noch vorherbestimmt. Sie entstehen in einem künstlerischen Schaffensprozess, in dem ich Schichtungen, Farbausschüttungen und verschiedene Sand- und Mehl-Arten ebenso nutze wie deren Zerstörung durch Abschürfungen und Schleifungen.

Ausstellungen

Praxis Dr. Jung, Dreieich
Praxis Dr. Krauss, Dreieich
Möbelhaus Dietrich, Dreieich
KHB Architekten, Langen
Techn. Zeichenbüro Zehentner, Eichenbüll
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HWMK), Wiesbaden
(Leihgabe)
Rebell(i)sche Galerie, Offenbach

Elfi Thalheim

Malerei

In Österreich geboren habe ich nach Sprachstudienaufenthalten in England, Frankreich, Schweiz in Dietzenbach Wurzeln geschlagen, dann viele Jahre als Stewardess auf der ganzen Welt meine Inspirationen gesammelt..

Erste Versuche mit Ölfarben, Teilnahme an verschiedenen Seminaren mit professionellem Unterricht führten mich zu einer Art Traummalerei. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich erfolgreich mit experimenteller Acrylmalerei in Verbindung mit verschiedenen Materialien wie Bitumen, Sand, Zement, Steinmehl etc. Die entstehenden Strukturen sind Ausgangspunkt für die Bildbearbeitung, in der ich meiner Phantasie freien Lauf lassen kann. Das tête à Tête mit der Leinwand ist ein Ort der Freiheit, die einen das Leben zu lieben lehrt!

Ausstellungen

In Österreich (Schärding), ARTig Dietzenbach, Rodgau Art, Rödermark
Art, Ratsstube Dietzenbach, in privaten Räumlichkeiten…

Impressionen

Andrii Kulikov

Malerei & Skulpturen

Mein Name ist Andrii Kulikov, und ich bin ein professioneller Künstler und Maler. Ich wurde in der Ukraine in der Stadt Odessa geboren. Meine Kunst umfasst Malerei und Skulptur. Schon in meiner Kindheit hegte ich eine Leidenschaft für die Kunst, und meine ersten Schritte in der Welt der Kreativität begannen in einer Kunstschule. Dieser Weg führte mich zum Eintritt in die Kunstschule Grekov, wo ich meine Kenntnisse vertiefte und meine handwerklichen Fähigkeiten verfeinerte. Meine Werke wurden auf vielen Ausstellungen präsentiert, einschließlich internationaler Aquarellwettbewerbe. Meine Kreativität wird von meiner neuen Vorliebe für moderne Skulptur inspiriert. In jedem meiner Werke strebe ich danach, die Plastizität des Objekts und seine Struktur einzufangen. Die Teilnahme an der ARTig Dietzenbach-Ausstellung ist für mich die Möglichkeit, meine Kreativität mit dem Publikum zu teilen und Gleichgesinnte zu treffen. Ich bin überzeugt, dass Kunst inspirieren und positive Emotionen vermitteln kann. Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Kunst, und ich hoffe, dass meine Werke angenehme Gefühle in Ihnen hervorrufen.

Mit Liebe zur Kunst, Andrii Kulikov

Impressionen

 

Hanna Kozyrieva

Malerei

Ich wurde am 28. April 1986 in Irpin (Region Kiew), Ukraine, geboren. Ich betreibe aktive Ausstellungstätigkeiten und nehme an nationalen und internationalen Kunstwettbewerben im Bereich Malerei und Zeichnung teil. Ich arbeite mit Öl, Bleistift, Kohle, Kugelschreiber und mache Collagen. Die vorrangige Richtung ist Realismus.

Ich bin zur Kunst gekommen, weil ich als Kind den Traum hatte, Ölgemälde zu malen. Ich weiß nicht, warum genau dieser Traum in meiner Seele entstand. Wir hatten keine Gemälde zu Hause, niemand hat uns ausdrücklich die Liebe zur Kreativität vermittelt. Ich denke, so sollte ein Traum sein, der von Herzen kommt. Derzeit arbeite ich an der Serie „My Multifaceted Anjo“. Die Serie besteht aus Hommagen an verschiedene Künstler, aber das Thema in jedem Gemälde ist das gleiche. Das ist eine Frau. Diese Serie wurde durch meine Bekanntschaft mit einer Frau namens Anjo inspiriert. Ich wollte die Vielseitigkeit und Vielfalt von Frauen in unseren Manifestationen zeigen.

Ausstellungen (Auswahl)

2020 Ausstellung in einer Privatwohnung, „NudeArt & Talk“, Kiew, Ukraine.
2019 Elena-Pinchuk-Stiftung, „Secret Communications“, Kiew, Ukraine.
2019 Kunstraum DOM, „Malerei über Liebe“, Kiew, Ukraine.
2019 Kunstraum Sex.Ed.Museum, „Malerei über Liebe“, Kiew, Ukraine.
2018 „Jüdisches Chessed „Bnei Azriel“, Wohltätigkeitsausstellung „Heiße Zärtlichkeit des Winters“, Kiew, Ukraine.
2017 Bibliothek der Staatlichen Universität für Infrastruktur und Technologie, „Unveröffentlicht“, Kiew, Ukraine.
2015 Kunstraum SmArtville, „In the Attic“, Kiew, Ukraine.

Ausgewählte Liste der Gruppenausstellungen:
2023 Galerie K55, „Art ist Home“, Heilbronn, Deutschland.
2023 Zentrum für Architektur, Design und Städtebau „Powder Tower“, „Genesis of Being“, Lemberg, Ukraine.
2023 Dietzenbach, Kunsttage „Artig 2023“, Dietzenbach, Deutschland.
2022 Galerie „Beyond Limits“, Benefizausstellung von CUTOUT-Postern „Genesis of Being“, Berlin, Deutschland.
2022 Kunstgalerie „Mytets“, Kunstprojekt „Transit Zone. Exit Gate No. 2022“, Kiew, Ukraine.
2021 Virtuelle Ausstellung des internationalen Kunstprojekts #365daysafter zwischen den Ländern: Ukraine, Portugal, China, Kroatien.

Sammlungen:
Gemälde befinden sich in Privatsammlungen in der Ukraine, Russland, den USA, Deutschland, Frankreich, England, den Niederlanden, Australien, Kanada und Indien.

Impressionen

Monika Ott

Malerei

1967 in Offenbach geboren, wohnhaft in Obertshausen Geprüfte Bilanzbuchhalterin, seit vielen Jahren im Rechnungswesen tätig, nebenberuflich leidenschaftliche Malerin

Künstlerischer Lebenslauf

Ich male und zeichne, seit ich einen Stift halten kann – autodidaktisch, kreativ, farbenfroh, lebenslustig. Kreative Entfaltung ist für mich ein ganz elementarer Bestandteil meines Lebens. Seit über zehn Jahren widme ich mich sehr intensiv der Malerei in verschiedenen Facetten. Ich bearbeite recht unterschiedliche Kunstrichtungen. Meine wimmeligen „Jollies“ begleiten mich von Kindheit an – bunte comic-artige Figürchen, die sich voll Lebensfreude durch knallbunte Szenerien bewegen und den Betrachter meist schnell in ihren Bann ziehen. Aber auch aus der Natur schöpfe ich Kraft – die Schönheit und Ruhe inspirieren mich immer wieder neu, ob aus meinem direkten Umfeld oder aus den ganz unterschiedlichen Urlaubseindrücken. Mein Stil ist meist gegenständlich, zum Teil naiv, farbintensiv und lebensbejahend. Ich arbeite dabei mit unterschiedlichen Materialen, jedoch aktuell überwiegend in Acryl. Da für mich das kreative Schaffen eine große Reise ist und neue Reize zu neuen Ideen führen, probiere ich immer gerne etwas Neues aus. So arbeite ich aktuell an einer Reihe abstrakterer mehrdimensionaler Umsetzungen unter dem Motto „abstract – forms“, um mir selbst neue Wege zu erschließen.

Weitestgehend autodidaktische künstlerische Entwicklung, begleitet von regelmäßigen Weiterbildungskursen, Tutorials und Literatur. Seit zehn Jahren intensive nebenberufliche Beschäftigung mit der Malerei.

Ausstellungen (Auszug)

2015/2016/2108 Solo-Ausstellungen im Rathaus Hausen
2018/19 Solo-Ausstellung im Kaffee K Obertshausen
2020 Gemeinschaftsausstellung „unendlich – endlich“ Rodgau
2020/2021 RODGAU ART
2021-22 einjährige Solo-Ausstellung in der VMLS Hanau
2022/23 einjährige Solo-Ausstellung im Kaffee K Obertshausen
2022 Gemeinschaftsausstellung KIR Rödermark
2023 ARTig 2023
2023 Gemeinschaftsausstellung 52. Jahresausstellung GSK Steinheim
2024 Soloausstellung „Kunst in der Ratsstube“ Dietzenbach (11.03.-10.06.)

Impressionen

Dorita Jung

Malerei

Geb.1951 in Frankfurt/Main
1967-1970 Ausbildung zur Graveurin mit Schwerpunkt Kalligrafie und Besuch der Zeichenakademie Hanau
1988-1990 Studium der Malerei bei der Studiengemeinschaft Darmstadt
Künstlerische Weiterbildung bei Prof Gerlinde Gschwendtner, Graz / Wolfgang Wiesinger, Kaprun / Günter Reil, Burghausen

Seit 1995 Mitglied des Dietzenbacher Künstlerkreises
Mitglied des BBK Frankfurt und des Frankfurter Künstlerclubs
1986 Seminarleiterin im eigenen Atelier, (Atelier Szenenwechsel)
Weiter Kurse bei der VHS Neu-Isenburg und der VHS Dietzenbach

Mein bevorzugter Malstil ist die klassische Ölmalerei, wobei ich mich hauptsächlich auf Stillleben konzentriere.

Ausstellungen

Div. Einzelausstellungen im Rhein-Main-Gebiet und mit dem Dietzenbacher Künstlerkreis

Impressionen

Wolfgang Erb

Malerei

Ich lebe seit meiner Geburt im Jahre 1954 in Offenbach am Main. Beruflich war ich über 30 Jahre als Lehrer (Mathematik, Sport und Kunst) und pädagogischer Leiter an der Ernst-Reuter-Schule in Dietzenbach tätig. Von 2001 bis 2022 war ich mit anderen Malerinnen und Malern in einem Frankfurter Atelier künstlerisch aktiv und habe seit meiner Pensionierung 2017 in meinem eigenen Atelier in Offenbach meine Arbeit intensiviert.

Meine Bilder strahlen eine besonders auf Farben beruhende Sinnlichkeit aus, ohne gesellschaftspolitische Hintergründe und zielen einzig und alleine darauf ab, den Betrachter in seine eigene Fantasiewelt mitzunehmen. Die Ideen zu meinen Bildern kommen häufig spontan, ergeben sich während der Entstehung der Werke. Die oft in mehreren Schichten aufgetragenen farbigen, manchmal fast reliefartigen Flächen und Linien lassen dem Betrachter viel Freiraum für seine eigenen Interpretationen und Fantasien. Die überwiegend abstrakten Bildräume versuchen Stimmungen einzufangen, meist optimistisch und heiter. Mittels breiter Pinsel, Spachteln, Schütttechnik oder durch Bewegung der Leinwand entstehen abstrakte Farbkompositionen, die durch den Verlauf der Farben mit geprägt werden. Die meisten meiner Bilder sind großformatig, in jüngerer Zeit sind aber auch viele kleinformatige Werke entstanden, die in Passepartouts eingepasst aus Ausschnitten größerer Werke entstehen.

Ausstellungen

2004 Bürgerhaus Dietzenbach
2006 Rumpenheimer Kulturverein 2007 Rumpenheimer Kunsttage
2011 Rumpenheimer Kunsttage
2012 Kunstausstellung „Montagsfarben“ Offenbach
2013 „Farbfantasien – Formzaubereien“ Offenbach
2017 Rumpenheimer Kunsttage
2018 Kanzlei Cavus in Frankfurt/M
2018 Kunstforum Seligenstadt – Galerie im alten Haus
2019 Einzelausstellung „WechelsWirkungen“ Trinitatisgemeinde Bonn
2019 Kunst im KOMM Offenbach (Kunstverein Offenbach) – Fantasiewelten
2021 Van Gogh Art Gallery, Madrid
2021 Art Innsbruck 2021
2022 Kunst im KOMM Offenbach (Kunstverein Offenbach)
2023 ARTig 2023 in Dietzenbach
2023 Offenbacher Kunstansichten
2023 Kunst in der Altstadt Dietzenbach

Impressionen

Friederike Mühleck

Zur Person

geb. 1960, Osnabrück; Zur Kunst kam ich durch meinen Opa, ein Maler aus Osnabrück, und im Gymnasium ARG Heusenstamm. Mit Zeichnungen und Malerei wurde ich zum Studium der visuellen Kommunikation zugelassen und lernte dort nahezu alle Techniken. Nach vielen Jahren in Werbeagenturen arbeitete ich erst in Acryl, dann in der Fotografie. Immer mit abstrakten, konzeptionellen oder Naturthemen.

Künstlerischer Lebenslauf

studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel bei Floris M. Neusüss und Gunther Rambow. Helmut Newton lehrte sie in mehreren Workshops neues Sehen, das ihre Arbeit bis heute prägt. Ihr Blick kontrastiert die Formensprache moderner Architektur aus ungewöhnlichen Perspektiven mit ephemeren Phänomenen wie Licht, Himmel und Wolken. Nach Jahren in denen sie in England, Indien und Malaysia gelebt hat, wohnt sie seit 2001 in Dietzenbach mit einem Zwischenstopp in Paris. Ihre Arbeiten waren in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen.

Ausstellungen

1982 HBK Kassel – Gemeinschaftsausstellung
2006 Dietzenbach, 75 Jahre Steinberg, Foto-Einzelausstellung
2010 Dietzenbach-HMS Foto-Gemeinschaftsausstellung Fotokreis
2011 Offenbach-VHS Foto-Gemeinschaftsausstellung
2013 Dietzenbach-Rathaus, Gemeinschaftsausstellung „Dietzenbacher Künstler“
2014 Artig Dietzenbach
2014 Dietzenbach-Rathaus, Einzelausstellung „Zeit & Vergänglichkeit“
2015 Artig Dietzenbach
2015 Rodgau-Art
2015 Dietzenbach-Rathaus, Dietzenbacher Künstlerkreis
2016 Artig Dietzenbach
2016 Rodgau-Art
2016 Dietzenbach-Rathaus, Dietzenbacher Künstlerkreis
2017 PopUpOpenAirGallery, Landart mit dem Dietzenbacher Künstlerkreis
2017 Rodgau-Art
2017 Dietzenbach-Rathaus, Dietzenbacher Künstlerkreis
2018 Ratsstube Dietzenbach, Einzelausstellung „Frankfurt-Hamburg-New York“
2019 VoBa Dreieich – Buchschlag. Einzelausstellung „Fotografische Reise“ – künstlerische Auseinandersetzung mit Natur, Farben und Bräuchen der Tropen
2022 Galerie Maria Helfrich – Berlin. UN-Event/CSW 2022 – „Fridges and bridges“
2022 Kunst in der Altstadt, Gruppenausstellung
2023 Kloster Seligenstadt Winterrefektorium, 40 Jahre Kunst l(i)eben,
2023 Kunst in der Altstadt, Gruppenausstellung und Kuratierung
2023 40 Jahre Kunst L(i)eben– Kunstforum Säulenhalle, Rathaus Groß-Umstadt, Gruppenausstellung Dietzenbacher Künstlerkreis
2023 Kultursommer Südhessen -Tage der offenen Ateliers – Streuobstwiese in Dietzenbach, Gruppenausstellung Dietzenbacher Künstlerkreis
2023 40 Jahre Kunst l(i)eben – Rathaus Dietzenbach Foyer, Gruppenausstellung Dietzenbacher Künstlerkreis

Impressionen

Vanessa Ewert

Malerei

Geboren wurde ich am 03.01.1992 in Tübingen. Schon seit ich denken kann, habe ich gezeichnet, gemalt und mich künstlerisch ausgelebt. Ich wusste also schon immer, dass es mich beruflich ebenfalls in die künstlerische Richtung ziehen wird. Von 2013 bis 2018 habe ich Kommunikationsdesign an der European School of Design in Frankfurt studiert und arbeite aktuell als Senior Art Director in einer großen Werbeagentur in Frankfurt. Demnach kann man sagen, dass Kunst und Design meine größten Leidenschaften sind, denn wenn nach Feierabend die kreative Arbeit in meinem Beruf aufhört, fängt sie in meinem Atelier erst an. Seit 2016 habe ich angefangen, neben meinem Hauptberuf, als weiteres kreatives Standbein, meine Kreativität auf der Leinwand auszuleben. Für mich ist das Malen und Kreieren ein Entfliehen aus dem Alltag und das Eintauchen in eine andere Welt. Jedes Kunstwerk ist wie ein luzider Traum, den ich selbst beeinflussen kann. Aber so wie Träume entwickeln auch die Kunstwerke in ihrem Prozess ein eigenes Leben und gerade das finde ich immer wieder spannend und herausfordernd. Viele meiner Kunstwerke sind aus meinen Träumen inspiriert.

Ich bewege mich in vielfältigen Kunstrichtungen mit verschiedenen Medien, Techniken, Stilelementen und Materialien. Angefangen habe ich mit abstrakter Kunst aus Acryl und Gießharz als Medium. Seit einiger Zeit spezialisiere ich mich jedoch auf Realismus mit Acryl- und Ölfarben auf Leinwand.

Ausstellungen

2018 Kempinski Gravenbruch
2024 ARTig Dietzenbach

Ralf Spiegel

Über mich

Meine erste Kamera bekam ich als Kind von meinen Eltern geschenkt. Es war eine „Pocketkamera“ von Revue, die seinerzeit mit dem Slogan „Ritsch-RatschKlick“ beworben wurde. Es folgten einige gebrauchte Kompaktkameras.

Die erste Spiegelreflexkamera

Im Jahr 1992 habe ich mir dann eine analoge Spiegelreflexkamera zugelegt. Obwohl ich mich nicht intensiver mit den Grundlagen der Fototechnik beschäftigt hatte, entstanden dennoch zumeist ganz akzeptable Bilder. Zumindest war ich damals mit den Ergebnissen recht zufrieden. Rund zwölf Jahre später habe ich dann in einem Preisausschreiben meine erste Digitalkamera gewonnen.

Jetzt ging‘s richtig los

Bis zum Jahr 2012 war für mich vor allem die Bildgestaltung wichtig und ich habe mich weniger mit der Qualität meiner Aufnahmen beschäftigt. Als mir dies nicht mehr ausreichte, erwarb ich endlich eine digitale Spiegelreflexkamera von Canon. Seitdem beschäftige ich mich intensiv mit den technischen und gestalterischen Aspekten der Fotografie. Ich gehöre inzwischen verschiedenen Fotogruppen an und bilde mich regelmäßig durch entsprechende Literatur und Schulungen weiter. Zudem biete ich selbst Seminare, Workshops und Exkursionen zur Fotografie an.

Ich finde es überaus spannend, die Mittel der digitalen Fototechnik gezielt einzusetzen und damit zu experimentieren. Durch die Verwendung von Zubehör, wie Filter und Systemblitze, habe ich meine diesbezüglichen Gestaltungsoptionen stetig erweitert.

Entdecken & genießen

Dennoch ist Fotografie für mich glücklicherweise mehr geblieben, als eine rein technische Angelegenheit. Ich habe immer noch viel Spaß daran, attraktive Bildmotive im Alltag zu entdecken oder diese selbst zu inszenieren und sie möglichst wirkungsvoll auf die Speicherkarte meiner Kamera zu bringen. Insbesondere durch meine Naturaufnahmen möchte ich die Betrachter*innen anregen, ihren Blick für die kleinen und unscheinbaren Dinge in unserem Alltag zu schärfen, inne zu halten und den Moment zu genießen, neue Perspektiven einzunehmen sowie sich selbst auf spannende Entdeckungsreisen zu begeben. Hierbei wünsche ich Ihnen viel Spaß und Erfolg! Eine Auswahl meiner Fotos gibt es unter www.spiegelbilder.org



Thorsten Faber

Fotografie

Thorsten Faber (*1968, Gießen) lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Seit dem Jahr 2022 bin ich als freischaffender Fotokünstler selbständig. Zuvor war ich nach einem BWLStudium mehr als 20 Jahre in der Finanzindustrie tätig. Während dieser Zeit habe ich meine Leidenschaft für die Fotokunst entwickelt und als Autodidakt den Zugang zur Fotografie geschaffen. Mitglied im Berufsverband Bildender Künstlerinnen & Künstler Frankfurt e.V.

Im Zentrum meines künstlerischen Interesses steht das Alltägliche, das vermeintlich Banale – sowohl im urbanen als auch im ländlichen Raum: Die visuelle Ästhetik städtischer Motive, die Atmosphäre natürlicher Landschaften, der Einfluss des Menschen auf seinen Lebensraum. Immer wiederkehrende Themen sind dabei die Auseinandersetzung mit Schönheit, Transformation und Vergänglichkeit. Der Versuch, die Poesie oder auch die Tragik des Gewöhnlichen festzuhalten, in figurativ geprägten aber auch in sehr abstrakten fotografischen Arbeiten.

Ausstellungen

2023
Künstlerweihnachtsmarkt, Paulskirche Frankfurt am Main
Rodgau Art 23, Rodgau Nieder-Roden
„Krieg und Frieden“, BBK-Galerie Frankfurt am Main
„Dahinter steckt ein…“, WestAteliers Frankfurt am Main
Kunst in Licher Scheunen, Lich
„LIEBE“, Kunstverein Familie Montez Frankfurt a.M.
„Die Neuen 2022“, BBK-Galerie Frankfurt am Main
„Quo Vadis Natur“, BBK-Galerie Frankfurt am Main
2022
Künstlerweihnachtsmarkt, Römerhallen Frankfurt am Main

Gabriele Pfeifer

Malerei

geb. 1949 in Rodgau
Malen : meine Leidenschaft!

Meine Inspirationen finde ich auf Reisen, insbesondere Südafrika, in Erinnerungen, Gedanken und Gefühlen. Für mich ist es ein Abenteuer, die Grenzen der Realität zu verschieben und die Welt mit anderen Augen wahrzunehmen. Um mein Erleben sichtbar zu machen, experimentiere ich mit Farbe und Form, suche nach Abstraktion und Verfremdung, aber auch nach Realität und Alltagsnähe, spiele mit farblichen Grundstimmungen, die von meinen Emotionen abhängig sind. Laune, Lust und Lebensfreude präsentiere ich in kräftigen Farben, die in großformatigen Bildern ans Licht drängen, oder auch pastellig zart und romantisch. Abwechslungsreich und spontan möchte ich die Vielfalt in der Kunst zum Ausdruck bringen. Ich arbeite hauptsächlich mit Acryl, Aquarell und Ölkreiden. Mein Können gestaltet sich in zahlreichen Techniken und Stilrichtungen, die ich in Seminaren bei namhaften Künstlern und Akademien erlernt habe. Mein Atelier habe ich in Dietzenbach.

Ausstellungen

KiR Kunst in Rödermark 2017
Rodgau Art 2017
ARTig Dietzenbach 2018
Naturkultur Rodgau 2018
Sommerakademie Marburg 2018
ARTig Dietzenbach 2019
Art im Park Schlosshotel Weyberhöfe 2019
Profi AG Darmstadt 2019
Einzelausstellung Capitol /Ratsstube Dietzenbach 2019
Rodgau Art 2019
ARTig Dietzenbach 2022
Art im Park Schlosshotel Weyberhöfe 2022
Galerie Amberg Paarl/ Südafrika
ARTig Dietzenbach 2023


Mitglied im Kunstverein Egelsbach
Gewonnen: MERIT PRIZE AWARD
Art Show International Gallery
Figurative Malerei 2023

Impressionen

Sabine Försch

Malerei

1958 in Frankfurt am Main geboren, verheiratet, 2 erwachsene Kinder. Nach dem Abitur war ich in verschiedenen Positionen in der Tourismusbranche tätig. Auf meinen zahlreichen Reisen lernte ich verschiedene Kulturen und Menschen kennen und lieben. Diese Zuneigung übertrug sich auf meine Malerei, die ich vor 15 Jahren begonnen habe. Mein Steckenpferd sind die meist naturbezogene Aquarellmalerei sowie die gegenständliche und abstrakte Acrylmalerei. Begonnen habe ich 2009 in einer Dietzenbacher Künstlergruppe. Seit zwei Jahren besuche ich die Freie Kunstakademie in Frankfurt am Main, um mich in verschiedenen Maltechniken weiterzuentwickeln.

Ausstellungen

2017 Tag der offenen Gärten in Dietzenbach
2019 Ausstellung mit der Künstlergruppe „Melange“ im Bücherturm in Ober-Roden
2019 Tag des offenen Ateliers in Dietzenbach mit der „Melange“
2020 Ausstellung im Museum für Heimatkunde & Geschichte in Dietzenbach mit der Künstlergruppe „ Farbenspiel“
2022 private Gartenausstellung
2022 KIR- Kunstausstellung in der Kulturhalle Ober Roden
2023 Freie Kunstakademie Frankfurt „ Werkschau 2023“
2023 private Gartenausstellung
2021 Dauerausstellung in Darmstadt „Kunst in der Praxis für Nuklearmedizin“

Volker Senzel

Malerei

Der in Frankfurt am Main aufgewachsene und in Weiterstadt lebende Künstler entwirft und malt abstrakte und manchmal surreal anmutende Bilder in AcrylMischtechnik unter Verwendung diverser Materialien wie Spachtelmasse, Marmormehl, Sand, Leim, Bitumen, Tusche, Schellack oder Ölkreide. Seine großformatigen Bilder entstehen oft unter Auslassung realistischer Bezüge und zeichnen sich durch lebhafte Farben und kräftige Strukturen aus.

• Seit 2014 Mitglied im Künstlerverein Bürstadt.
• Gründungsmitglied der Künstlergemeinschaft „Künstler in Bewegung“ in Darmstadt.

Ausstellungen

In zahlreichen regionalen und überregionalen Ausstellungen wurden seine Bilder einem breiten Publikum präsentiert. Die positive Resonanz die er dort erfährt, ist für ihn die Motivation immer neue Werke zu erschaffen und den Betrachter damit zu begeistern.

Auszeichnungen

  • 3. Kunstpreis für das Bild „Save the Earth“ bei der 23. Ausstellung (2022) des Künstlerverein Bürstadt e.V.

Impressionen