Inhalt

Wir über uns

Vielfalt im Zentrum

Das Bildungshaus Dietzenbach gibt Raum für Miteinander in Vielfalt - aufbauend auf die Stärken der Einzelnen. Gemeinsam durch Begegnung, Bildung, Beratung & Kultur - entwickeln wir Zukunft!

Das Team

Wir sind gerne für Sie/Euch da:

Frau Maud Möller

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel und Bildungshaus
Sachgebietsleiterin

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Frau Kirsten Meier-Pütz

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Verwaltung

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Herr Samir Amyay

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Allgemeine Jugendarbeit und Ferienspiele

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Frau Dilara Anlas

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Quartiersmanagement und Jugendberufshilfe

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Herr Yassir El Mallah

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Mobile Jugendberatung / Streetwork

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Herr Malte Althoff

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Mobile Jugendberatung / Streetwork

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Herr Ertugrul Saracoglu

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Mobile Jugendberatung / Streetwork

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Frau Stephanie Sarappa

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Jugendberufshilfe

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Frau Firdevs Tas

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
Kinder- und Jugendarbeit

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Frau Evita Glizickaite

Kreisstadt Dietzenbach
Soziale Arbeit im Spessartviertel
FSJ

Rodgaustraße 9
Bildungshaus
63128 Dietzenbach

Lebenslanges Lernen & kulturelle Begegnung

Als interkultureller Bildungs- und Begegnungsort für alle Generationen konzipiert, finden sich unter dem Dach des „Bunten“ regelmäßige Angebote im Bereich Bildung, Jugendarbeit, Beratung, Integration, Kultur und Begegnung. Ebenfalls beherbergt das Bildungshaus eine Vielzahl von Kulturveranstaltungen, Treffs von Arbeitsgruppen und Informationsabende.

Die Verbesserung der Lebensqualität der Anwohner*innen des Stadtteils "Östliches Spessartviertel" mit seinen vielschichtigen Herausforderungen ist weiterer Blickpunkt bei der Entwicklung unserer Angebotspalette. In Zusammenarbeit mit den im Quartier Aktiven und den Nachbar-Kitas orientieren sich unsere Aktivitäten an den Bedarfen der Stadtteil-Bewohner*innen.

Entstehung, Entwicklung, Eröffnung

Das Bildungshaus, mit seinen 800 m2 Fläche auf zwei Etagen, wurde im Januar 2012 feierlich eröffnet. Die Baukosten von rund 2,7 Millionen Euro wurden zu mehr als der Hälfte aus Fördergeldern des städtebaulichen Entwicklungsprogrammes „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf“ im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ finanziert.

Die Angebotspalette für das neue Haus wurde kooperativ entwickelt. Während der Bauphase wurden Kinder und Jugendliche nach ihren Wünschen gefragt. Unterdessen widmeten sich städtische Fachkräfte, Bildungsträger, Bewohner*innen und das Quartiersmanagement der Fragestellung: „Was braucht der Stadtteil“? Bereits im November 2011, nach der Fertigstellung haben sich die Fachkräfte des ehemaligen JUZ, des Streetwork-Büros und des Stadtteiltreffs „Östliches Spessartviertel“ im "Bunten" eingerichtet und ihre Angebote dort organisiert.

Im Fokus stehen junge Menschen

Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Bildungshauses stehen junge Menschen Alter von 6 bis 25 Jahren. Die Stärkung ihrer Persönlichkeit sowie ihre schulischen und berufliche Fortschritte, die Entwicklung sozialer Kompetenzen und die Vermittlung von Werten bestimmen die Handlungsfelder. Bildungsunterstützende Angebote und Maßnahmen für eine zweite Bildungsweg-Chance gehören zu den Grundpfeilern des Bildungshauses.

Östliches Spessartviertel - das "Arrival-City"-Quartier

Quartiere wie das „Östliche Spessartviertel“ bezeichnet die Sozialwissenschaft als „Arrival-Cities“ mit den Merkmalen eines Transitraumes, gekennzeichnet durch "Kommen - Orientieren - Gehen". Mit der Stadtteilsanierung (1999-2011) haben viele Familien hier ein dauerhaftes Zuhause gefunden, dennoch ist die Fluktuation immer noch hoch.

Durch das Stadtteilzentrum „Bildungshaus“ mit seinen Bildungs- und Beratungsangeboten sowie der Vielzahl an Treffpunktmöglichkeiten hat der Stadtteil nachhaltig an Attraktivität gewonnen. Kontakte zum Netzwerk der eigenen Community erleichtern den Integrationsprozess von Neuzugewanderten. Orte für Begegnungen liefern einen weiteren Anreiz zum Bleiben und sich zu verorten.

Das „Östliche Spessartviertel“ ist ein bemerkenswert junger Stadtteil. Von den 3.200 Bewohnern*innen der fünf Hochhäuser ist rund die Hälfte unter 25 Jahre alt. Die überdurchschnittliche sozioökonomische Benachteiligung manifestiert sich mit weitreichenden Auswirkungen auf die Bildungsaneignung und kulturelle Teilhabe. Die Wohnverhältnisse sind häufig von Enge geprägt. Für die jungen Menschen aus diesen Familien gilt es, den Kreislauf von Benachteiligung zu durchbrechen und ihren Lebenswegen Zukunftsperspektiven zu geben.