Inhalt

Baumpatenschaft

Bunte Pflanzenpracht und Artenvielfalt vor der Haustür

Etwa 6100 Bäume sind im Dietzenbacher Stadtgebiet auf rund 70 Hektar Grünfläche verteilt. Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt haben die Möglichkeit, für die Bepflanzung um einen dieser Bäume herum die Patenschaft zu übernehmen und sich um deren Pflege zu kümmern. 

Im Beispiel Kurt-Schumacher-Allee (2. Foto) hat es bereits hervorragend funktioniert: Ein Meer aus Lavendel, Ginster, Kriechspindel, Rosen, Rosmarin und Buchsbäumen auf dem Wendekreisel sorgt in der entsprechenden Jahreszeit für viel Aufmerksamkeit. 

Erstbepflanzung durch die Stadt

Wer sich für eine Baumpatenschaft entscheidet, bespricht zunächst gemeinsam mit städtischen Mitarbeitenden die Möglichkeiten der künftigen Bepflanzung. Die Stadt übernimmt daraufhin die Erstbepflanzung der Baumscheibe, sowie die Kosten. Aufgabe des Paten/der Patin ist daraufhin die künftige Pflege der Pflanzen rund um den Baum: schneiden, gießen und immer mal das Unkraut entfernen. Der Lohn: Freude über Grünes, Buntes und die sich daraus ergebende Artenvielfalt vor der Haustür. Denn die bunte Bepflanzung sieht nicht nur schön aus, sondern bietet zahlreichen Käfern, Insekten und Heuschrecken überlebenswichtige Lebensräume. Auch für Schmetterlinge und Bienen sind solche Flächen unverzichtbare Fluchtorte und Futterstationen in der Stadt. 

Die Baumpflege und -kontrolle wird weiterhin von den Städtischen Betrieben durchgeführt.

Weitere Informationen

Wer Interesse an einer solchen Partnerschaft für eine öffentliche Grünfläche hat und damit einen wertvollen Beitrag zu Artenschutz und -vielfalt leisten möchte, erhält Informationen und tatkräftige Unterstützung beim Leiter der Grünflächenabteilung, Stefan Rogge.

Übrigens: Weitergehende Informationen, sowie wertvolle Tipps und Tricks, wie Sie gute Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen im eigenen Garten schaffen können, finden Sie auf unseren Seiten Grün in der Stadt.